Phaëton

9 05 2010

Er forderte den Gott, ihm zum Beweise
der Abkunft jeden Wunsch treu zu erfüllen.
Er hört die Warnung nicht. Er folgt dem Willen,
hinaufzusteigen in die höchsten Kreise.

Im Dünkel sehnt er sich, dass man ihn preise,
wie er die Bahn zieht, wo die Sonnen brüllen,
und heißt sein Volk das Antlitz schon verhüllen.
Er löscht sich aus auf seiner letzten Reise.

Kein Sterblicher durchmisst der Sonnen Strahlen,
der nicht zerginge in den Flammenqualen,
weil er dem Eigenbild nicht mehr genüge.

Sich überhebend wird sein Mut zur Blendung,
wird zum Bewusstsein angesichts der Sendung,
dass keiner schlägt, wie man sich selber schlüge.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




%d Bloggern gefällt das: