Aller Seelen Heil

1 11 2010

„… befand der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, bei den alljährlichen Umzügen zu Halloween, das seit einem Jahrzehnt nun auch in Deutschland gefeierte keltische Fest sei ein Angriff auf christliche Werte, so dass man schon eine…“

„… natürlich für Gelächter, dass der Schreihals wieder einmal nichts ausgelassen habe, um sich mit seiner mangelhaften Bildung auf die Titelseiten der Unterschichtenpresse zu…“

„… sich von Mißfelders Diktion abzugrenzen. Die Bundeskanzlerin, die bestrebt war, sich auf der Gedenkveranstaltung der Opfer im Kampf gegen die Demokratie einigermaßen deutlich zu äußern, betonte, liberal, christlich-sozial und konservativ solle man doch sagen können dürfen zu müssen, es handle sich in Wahrheit um die jüdisch-christlichen Werte, die…“

„… konnte nicht ausbleiben, dass auch Geert Wilders de erste Verwirrung ausnutzte, um seiner neuen Freundin Angela beizuspringen und zu erklären, man wolle diese islamistischen Umtriebe, das Verschleiern von Kindern und Jugendlichen und die Terrorangriffe auf Klingelknöpfe, nicht mehr länger dulden. Man müsse, so Bundesinnenminister de Maizière, als Eltern darauf eingerichtet sein, dass auch ohne ein Entschuldigungsschreiben kein Recht auf Widerstand gegen die Wasserwerfer der…“

„… fragte der Deutsche Philologenverband, ob eine solche Missbilligung der einfachsten Schul- und Erziehungsinhalte, wie sie der Populist der JU einmal mehr unter das Volk gemischt habe, nicht erst recht dazu führe, die Leitkultur nachhaltig zu schädigen. Man wisse schließlich, dass auch Ostern und Weihnachten mit ihrem Volksbrauchtum nur eine semantische Überformung von…“

„… stellte die ehemalige Ratsvorsitzende fest, dass es sich keinesfalls um eine Verdrängung der lutherischen Tradition handele; Käßmann wies darauf hin, dass der Reformationstag zudem nicht in Konkurrenz zu dem katholischen Fest stehe – Luthers Geburts- und Sterbetag sowie der 25. Juni als Tag der Augsburger Konfession seien zuvor festlich begangen worden, der erste November-Sonntag sei in der Schweiz das gängige Datum – und erst 1667 durch Kurfürst Johann Georg II. von Sachsen auf den Vorabend von Allerheiligen gelegt worden sei; diese zeitliche Koinzidenz sei zufällig. Mißfelder antwortete in seiner Rede anlässlich der Besichtigung von Ausnüchterungszellen in Berlin, er diskutiere gar nicht erst mit Personen, die vom Katholizismus keinen blassen Schimmer…“

„… natürlich noch weiter, weil Mißfelder die in äußerster Wut geführte Auseinandersetzung nicht versachlichen wollte – es dürfe doch nicht sein, verkündete der Nachwuchs-Sarrazin, dass man Kinder mit Monstermasken zum Bonbonbetteln auf die Straße schicke, denn genau hiermit werde die Anspruchshaltung jenes Hartz-IV-Parasitenpacks erzeugt, dass man im anstrengungsloser Dekadenz an Zuckerzeug seinen Wohlstandsbauch mästen könne, um Geld aus den Regelsätzen zu sparen für Sportwagen, Ferienhäuser am Starnberger See oder Privatflugzeuge, während kinderlose Millionäre mit dem Schicksal leben müssten, vom geliebten Staate nicht einmal das Elterngeld gekürzt zu bekommen, so dass man als Leistungsträger kaum noch jene jüdisch-christliche Vorweihnachtsfreude empfände bei dem Gedanken, wie viele Neger ganz umsonst für die Rendite von Rüstungsaktien…“

„… sickerte dann durch, dass Alice Schwarzer weniger von den freiwillig vermummten Kindern in ihren antisemitischen Bedürfnissen gestört werde, sie empfände es nur als eine Zumutung, dass die Kleinen schon seit drei Jahren mit brennenden Laternen vor ihrem Haus das Lied Da wohnt die alte Schrumpelhex intonierten und…“

„… geriet Mißfelder in Zorn, als er der Presse einhämmerte, dass minderjährige Personen nach Einbruch der Dunkelheit in die Obhut ihres gesetzlichen Vormundes gehören und nicht mit Kerzen oder anderweitigen Beleuchtungsterror erzeugenden Bedrohungsobjekten…“

„… für einen weit verbreiteten Alltagsirrtum zu halten. Prof. Dr. Dr. Dr. Peire Finkelstajner erläuterte, die Entwicklung keltischen Brauchtums einschließlich der Feste im christianisierten Europa sei nicht mehr als eine von vielen ethnologischen Hypothesen, allerdings eine, die auf dem Kontinent keine Anhänger finde. Die Kulturanthropologin, die den renommierten Eugenie-Goldstern-Lehrstuhl für Kontinuitätsforschung innehat, betonte zudem, dass die Festelemente der Lostage und Heischebräuche erheblich älter seien als der Katholizismus und in nahezu identischen Formen über das ganze Festland verbreitet wurden. Der christliche Rechtspopulist erwiderte, er äußere sich genau dann zu der polyatheistischen Hetzpropaganda gewisser Kreise, wenn diese ihre jüdischen Werte nicht länger…“

„… verbat sich Pater Anselm Zirbler (Pfarrei St. Vitus in Reuth) die Geschmacklosigkeit des CDU-Schreihalses. Zu gegebener Zeit werde man seinen Einfluss geltend machen, zuvor aber rate er allen Mitgliedern der Jungen Union dringend ab, den jährlichen Laternenumzug am Martinstag durch ihre Anwesenheit zu stören oder eventuell…“

„… schon als neues Sendeformat gehandelt: viele Kinder, unsichere Beleuchtungsverhältnisse, Stephanie zu Guttenberg wollte sich mit versteckter Kamera auf Jagd begeben und suchte bereits in BILD nach Protagonisten, die für eine Handvoll Vollmilch-Nuss im Unterschichten-TV Süßes für Saures vorzumachen…“

„… brüllte Mißfelder in die Mikrofone, die Moslems auf Borneo würden ihr Zuckerfest inzwischen im jüdischen Teil der christlichen Leitkultur von Deutschland feiern wollen, mithin sei der Islam doch nur an Karies und Fettsucht interessiert und wolle den Krankenkassen wie die bolschewistischen Untermenschen der Ökostrom- und Internet-Lobby das Mark aus den Knochen…“

„… wusste Angela Merkel nicht, was sie auf diese Anfeindungen entgegnen sollte, immerhin konnte sie dem Ausspruch ihres Rechtsablegers, die Kelten seien ein nicht integrationsfähiges Volk, kaum mit einer Meinung begegnen, denn dies sei die Union nicht gewohnt – ‚Multikulti ist tot‘, gab die Regierungschefin zu Protokoll, ‚und wenn dies kein gemeinsamer Herbst der Entscheidungen wird, dann müssen wir eine gemeinsame Lösung…‘“

„… sich gegen den Monstermaskenverleih, ja bereits gegen die Herstellung derartiger Halloween-Artikel wandte – die Junge Union wandte sich erneut gegen jeglichen karnevalistischen…“

„… keinesfalls ungehalten, aber doch mit leicht amüsiertem Unterton, dass ausgerechnet Mißfelder, der das religiöse Fundament unserer Gesellschaft diskutieren zu müssen meine, sich so despektierlich gegenüber dem Volk der Vereinigten Staaten äußere. Man werde ihn, teilte die Atlantik-Brücke mit, nicht für mehr als untergeordnete Positionen gebrauchen und ihn, sollte er weiterhin Stuss von sich geben, in den Medien zu gegebener Zeit…“

„… legte nach: als ‚Kommerzkacke‘ und ‚unchristlich-jüdische Unwert-Unart‘ bezeichnete Mißfelder das bunte Treiben der Spukgestalten. Mit gottloser Penetranz verunschimpfiere der Pöbel das Allerheiligste der deutschen Nation, man schrecke nicht einmal davor zurück, Kürbisse aufzustellen, wiewohl das Hohlgemüse größtenteils (Thilo Sarrazin habe ihm das selbst gesagt) genetisch nicht nachweisen könne, dass es arischer Abkunft…“

„… teilte Ewald P. (73), Ehrenvorsitzender der Kölner Karnevalsgesellschaft Immerjröne Strüssjer, den Reportern mit, er habe in Übereinstimmung mit Ältestenrat und Präsidium den Mitgliedern der Jungen Union bis auf weiteres untersagt, sich auf den Sessionen blicken zu lassen. ‚Was für ein Unfug‘, polterte der in der Domstadt wohlgelittene Karnevalist, ‚außer Saufen haben diese Affen wohl nichts gelernt!‘ Mißfelder gab zu verstehen, eine römisch-katholische Einzelmeinung sei seiner Ansicht nach nicht geeignet, die ganze Bedeutung des Reformationsfestes zu…“

„… sich auch die mexikanische Gesandtschaft aus der Diskussion zurückzog. Man wolle als weltweit sechstgrößter Erdölproduzent nicht mehr stören, wenn die deutsche Binnenkonjunktur in sich zusammensacke, den Día de Muertos könne man auch ohne europäische Hilfe…“

„… löschten das brennende Fahrzeug, während die Kriminalpolizei die beiden Täter Kevin H. (23) und Stefan P. (22) schnell ermittelt hatte. Die beiden am Tatort hinterlassenen Fachbroschüren Marketing-Impulse zum Muttertag und Valentin – Abzocke mit Herz hatten die Einzelhandelskaufleute verraten. Philipp Mißfelder bekam von alledem nichts mit, er wurde mit einer Alkoholvergiftung von der Halloween-Party der Jungen Union in Krefeld…“


Aktionen

Information

Eine Antwort

1 11 2010
Tweets that mention Aller Seelen Heil « zynæsthesie -- Topsy.com

[…] This post was mentioned on Twitter by Monika Magg and herr bee, herr bee. herr bee said: Aller Seelen Heil: http://wp.me/ppSXR-Of #Mißfelder #CDU #Halloween #Populismus […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




%d Bloggern gefällt das: