Im Wald, da sind die Räuber

12 03 2012

„… erhebliche Gefahren vom deutschen Wald ausgehen. So sei vor allem auf Fichtenschonungen eine erhebliche Steigerung der Kriminalität zu…“

„… warnte BKA-Chef Ziercke, Verbrechen wie Waldbrand seien überhaupt nur hier möglich, darum müsse man mit erhöhter Wachsamkeit allem…“

„… sei die Nutzung durch forstwirtschaftliche Fachbetriebe zwar unbestritten ein wichtiger Aspekt, doch gingen Sicherheitsaspekte generell vor. Man dürfe die Gefahren durch herabfallende Bucheckern und Tannenzapfen nicht…“

„… dass es in Deutschland keine funklesbaren Ausweise mit RFID-Chips gebe. Ein Waldbesuch mit Eintritt an den dafür vorgesehenen Eingängen sei wesentlich einfacher und kostengünstiger zu…“

„… Gefahrenlage durch Pilze, da die Bürger sich durch viele nicht eindeutig identifizierbare Fruchtkörper täuschen ließen. Kauder forderte eine Beschränkung des Pilzwachstums auf die Zeiten von Mittag bis Sonnenuntergang, nur durch eine reglementierte Öffnungszeit könne der Wald…“

„… müsse man doch endlich einmal an die Kinder denken. Seit Jahrhunderten bereits bestehe das Risiko, sich im Wald zu verlaufen und die…“

„… sei es unverantwortlich, eine Klarnamenspflicht für Waldbesucher abzulehnen. Bosbach betonte, er wolle selbstverständlich Polizei und Sicherheitsbehörden ausnehmen, da sie für ihre verdeckten Ermittlungen jederzeit ins Gebüsch…“

„… stellte Aigner als weiteren Schritt zu mehr Verbrauchersicherheit eine Auskunftspflicht für in EU-Wäldern lebende Rehe vor. Die Regelung gelte zwar nur in Deutschland und sei gegenüber den Tieren rechtlich nicht durchsetzbar, könne aber trotzdem als eine wesentliche Verbesserung…“

„… dass Körperscanner an den Checkpunkten in der Waldzugangszone aufgestellt werden sollten. Ziercke ließ keinen Zweifel daran, dass nur eine lückenlose Kontrolle aller mitgeführten Objekte den Waldfrieden zu schützen…“

„… könne die Gefahr von Wölfen im Wald nie ganz ausgeschlossen werden. Zwar sei die Dichte der Besiedelung mit Wölfen noch nahe Null, doch hielt Schünemann es für zwingend erforderlich, Waldgebiete nur noch mit gepanzerten Spähwagen und einer bewaffneten Eingreiftruppe…“

„… eine Regulierung der Tannennadelanzahl pro Quadratmeter Waldboden nur mit Kräften aus dem Niedriglohnsektor zu leisten sei. Aigner sei für jede Lösung offen, die Kosten den Kommunen…“

„… dass giftige Pflanzen auch in Bodenhöhe wüchsen und für Kleinkinder gut zu erreichen seien. Von der Leyen kündigte an, sie wolle sofort ein Stoppschild für Maiglöckchen und…“

„… dürfe der Wald kein rechtsfreier Raum…“

„… besäßen Fichten durch ihre genetische Abstammung eine Wuchsform, die dem Minarett stark ähnele. Sarrazin führte aus, Deutschland schaffe sich ab, wenn es nicht den Wald vor lauter Bäumen…“

„… ausgeschlossen, dass jeder Bürger den Wald ohne vorangegangene Sicherheitskontrolle betrete. Uhl sagte, er wolle keinen Obrigkeitsstaat nach chinesischem Muster installieren, für Deutschland wünsche er sich Buchenwald und…“

„… da es Bosbach ablehnte, über ein Verbot von Feuerwaffen im Wald zu diskutieren. Illegale Waffen würden schließlich auch außerhalb des Waldes getragen, so der Unionspolitiker, deshalb könne man nicht automatisch eine…“

„… eine verfassungsrechtlich nicht unbedingt einfach herzuleitende Ansicht, dass sich junge Muslime im Stadtwald radikalisieren würden. Friedrich beharrte auf…“

„… das Sicherheitspersonal aus dem Bereich der Hartz-IV-Empfänger zu rekrutieren. Vor allem ehemalige Zeitsoldaten, die keinerlei produktive Tätigkeiten auf dem ersten Arbeitsmarkt annehmen könnten, dürften charakterlich geeignet sein, im…“

„… regte Aigner an, jeden Bundesbürger über 16 Jahren und Personen mit Migrationshintergrund nach ausführlicher landeskundlicher Belehrung mit einem Waldführerschein auszustatten, der einen straffreien Aufenthalt auf den eingezäunten Wegen einschließlich gebührenfreiem Ein- und Ausatmen für die bisher nicht auffällig gewordenen…“

„… gebe es ein Milliardengeschäft mit giftigen Pflanzenteilen. Verdächtige Gärtnereibetriebe, die Efeu und Buchsbaum anböten, seien inzwischen…“

„… auch offiziell den Status eines Gefährders geben. Der Braunbrustigel sei als geheimdienstlich zu beobachtende Spezies in die Warndatei…“

„… könne letztlich eine Sicherheit nur durch flächendeckenden Einsatz von Kameras in allen deutschen Wald- und Grünflächenanlagen…“

„… durch eine Vielzahl schädlicher Einflüsse wie Buschwindröschen oder Eichhörnchen. Zur Sicherung der Leitkultur kündigte Interimspräsident Seehofer an, er wolle den deutschen Wald bis zur letzten Patrone…“

„… da in den deutschen Forstgebieten kaum katholische Sakralbauten, kirchliche Internate oder Apostolische Nuntiaturen zu finden seien, drohe uns letztlich eine Islamisierung der Nadelhölzer. Nur der Einsatz der Bundeswehr im Innern sei…“

„… habe Stephanie zu Guttenberg mit ihrer Doku-Soap Tatort Wald lediglich eine Nacherzählung von Grimms Märchen geliefert, jedoch sei es kaum zu erwarten, dass die sieben Zwerge in der Bevölkerung nun als Terroristen…“