Brummschädel

17 05 2012

„Orrr, diese Schmerzen!“ „Ich hatte es Ihnen schon mal gesagt, man säuft sich nicht den Schädel voll vor dem Feiertag.“ „Aber am Wochenende haben wir doch auch…“ „Und dann kam das böse Erwachen. Pech.“ „Pech!? Das nennen Sie… orrr!“ „Beschweren Sie sich halt bei Merkel. Die ist komplett überraschungsfrei, bei der weiß man immer, wieso man rausfliegt.“

„Das waren die beiden Kästen Pschorr, und dann haben wir…“ „Hätten Sie sich denken können, dass Seehofer die Regie übernimmt.“ „Wieso Seehofer? das war doch als kleine Spende der nordrhein-westfälischen Parteifreunde… Jetzt geht mir ein Licht auf!“ „Prima, damit dürften Sie ihre geistige Zurechnungsfähigkeit ja wiedererlangt haben.“ „Hat denn die CSU inzwischen die Regie übernommen?“ „Haben Sie heute ein Dementi gegen das Betreuungsgeld gehört?“ „Nicht, dass ich wüsste.“ „Jubelarien über den Rettungsschirm?“ „Das wäre mir aber aufgefallen.“ „Dann fragen Sie sich mal in einer stillen Stunde, warum Seehofer heute so entspannt in die Gegend schaut.“ „Sie meinen – nicht möglich!“ „Willkommen in der Wirklichkeit.“

„Warum gerade Röttgen?“ „Weil er seinem Nachruf nach alles richtig gemacht hat.“ „Aber er hat doch…“ „Die Energiewende angestoßen. Wie man gegen den Putzeimer trampelt. Als Physikerin dürfte Merkel die Folgen ausrechnen können.“ „Aber er war doch…“ „Merkels Klügster. Womit klar sein dürfte, was wir vom Rest dieses Kabinetts zu halten haben.“ „Aber der hatte doch…“ „Als Umweltminister die Verantwortung für den Dreck, den Merkel hinterlässt, wenn sie selbst sich auf niedermolekularer Ebene von diesem Planeten verabschiedet haben wird. Richtig. Da braucht mal halt Figuren, die nicht beim ersten Windhauch umkippen.“ „Aber die FDP hat doch gar nicht…“ „Unterbrechen Sie mich nicht. Da braucht mal Standfestigkeit! Durchhaltevermögen! Echte Männer!“ „Ah, verstehe. Warum hat sie nicht Guttenberg genommen?“

„Vor allem räumen Sie gefälligst mal diese ganzen leeren Flaschen da weg!“ „Orrr, nicht so laut! Mein Kopf!“ „Dann saufen Sie halt nicht so viel.“ „Wir hatten halt damit gerechnet, dass der nächste einer von der FDP ist.“ „Unmöglich.“ „Wieso unmöglich? Können die denn etwas?“ „Das nicht.“ „Und was die Justizministerin angeht, kann Friedrich etwas?“ „Wie gesagt, das ist nicht die Frage.“ „Sondern?“ „Ruhe.“ „Ruhe?“ „Ruhe ist die erste Bürgerpflicht.“ „Also Ruhe, bevor diese Koalition innerhalb der nächsten Wochen auch noch platzt?“ „Nein. Ruhe, bevor die Liberalen auch noch komplett durchdrehen.“ „Aber dafür kann doch Merkel nichts?“ „Eben.“

„Ich verstehe trotzdem nicht, wieso Merkel ausgerechnet Röttgen als erstes über die Wupper geschickt hat.“ „Das liegt am christdemokratischen Selbstverständnis.“ „Das mit dem Leben nach dem Tod? Ja, das hatte ich mir auch schon gedacht.“ „Unsinn, das ist das Anzeichen der CDU.“ „Sie meinen, das sei dialektisch gemeint? die bessere Idee wird durch eine noch bessere ersetzt?“ „Das ist ein Anzeichen der Partei von Merkel. Wer im falschen Augenblick Ideen hat, wird gefeuert.“ „Ich dachte, wer im falschen Augenblick keine Ideen hat?“ „Was soll das denn?“ „Ist es das Privileg der Kanzlerin, keine Ideen zu haben?“ „Röttgen hat es halt richtig gemacht.“ „Warum wird er dann so einfach gefeuert?“ „Muss das denn unbedingt als Strafe verstanden werden?“

„Gut, anders. Warum feuert die Kanzlerin den Mann, wo doch die Umweltpolitik so wichtig ist?“ „Weil die Umweltpolitik so wichtig ist.“ „Also weil die Grünen das nicht besser hinbekommen sollen?“ „Weil die Kanzlerin das selbst besser kann als die Grünen.“ „Deshalb ist die Klimapolitik so eine wichtige Sache?“ „Deshalb ist die Energiewende so eine enorm wichtige Sache und ureigenstes Gebiet der Kanzlerin.“ „Aber die kriegen doch in Bezug auf die Klimawende nichts gebacken.“ „Eben.“ „Und verlogen ist das obendrein.“ „Richtig.“ „Das stimmt doch hinten und vorne nicht – diese ganze Energiewende ist ein einziger lobbyistenverseuchter Sumpf, in dem sich ein Politiker nach dem anderen als komplett inkompetenter Idiot herausstellt.“ „Sie haben es verstanden. Klima ist Chefsache. Das erfordert eine Planung und eine Personalpolitik mit viel Fingerspitzengefühl.“

„Weiß denn Merkel überhaupt noch, was sie da tut?“ „Warum sollte sie sonst ihr Kabinett mit den besten parlamentarischen Mitarbeitern bestücken?“ „Ich meine, warum hat sie denn Röttgen vor die Tür gesetzt? Wenn ihr die Energiewende schon als wichtig erschien…“ „Korrekt. Und nun räumen Sie mal lieber die Luftschlangen hier ab. Sieht ja aus wie im Karneval.“ „Ist denn die Umweltpolitik ihr wichtig?“ „Sie sollen hier aufräumen! Das sieht aus wie im Schweinestall“ „Oder ist das Amt ganz einfach falsch besetzt?“ „Lenken Sie gefälligst nicht immer ab!“ „Und wenn das ein inhaltlicher Totalausfall war oder aber nicht wichtig für die Regierung, warum ist dann die Schröder noch im Amt?“ „Sie sollen diese verdammten Luftballons hier abhängen!“ „Oder von der Leyen?“ „Machen Sie gefälligst nicht so einen Lärm hier, in der CDU herrscht Zucht und Ordnung!“ „Oder Schavan?“ „Sie haben sich sicherlich um die Ziele der Christdemokratie verdient gemacht, Sie haben auch wichtige Dienste geleistet, um die geistig-politische Wende einzuleiten. Und jetzt raus hier!“


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: