Trainer des Vaterlandes

3 06 2012

für Robert Gernhardt

Ein ganzes Volk, es haut sich auf die Mütze,
es sieht, wie wackre Männer sich zerbeulen,
im Strafraum liegend wie die Kinder heulen,
wie sie sich schinden in des Sommers Hitze,

einander in die Ferse, in die Keulen
sie treten, jäh sich schleudern in die Pfütze,
im Spiel, das allen Menschen Stab und Stütze
und erste aller kulturellen Säulen.

Ach Land, wo alle strebsam Bälle treten,
ist es dies Treten selbst, sein wir mal ehrlich,
von allen Dingen doch zumeist entbehrlich.

Ihr redet, ungefragt und ungebeten,
vom Nacherzählten und als Neuerwähner,
denn Ihr seid zig Millionen Bundestrainer.


Aktionen

Information

6 responses

3 06 2012
freudefinder

oh ja, das glaub ich gerne, wir haben zig Millionen Bundestrainer…….. Alles Fachmänner ….. ratzfatz Männer aus dem Fach gezogen

3 06 2012
bee

Es herrscht zumindest in diesem Punkt kein Fachkräftemangel – die Rechtsexperten von der Barbara-Salesch-Hochschule lassen sich ganz fix auf Sport umschulen.

3 06 2012
noemix

Das Gedicht ist sehr gut gelungen, Chapeau.
(Und reimt sich, wie sichs für ein ordentliches Gedicht gehört. Herr Grass sollte sich mal ein Beispiel nehmen.)

3 06 2012
bee

Merci 🙂

Ich habe auch bis zur allerletzten Tintenpatrone geschrieben.

3 06 2012
lamiacucina

Fussball ? der Kelch geht diesmal an uns vorüber. Wir sind nicht dabei.

3 06 2012
bee

Man kann das ja leicht umgehen, indem man einfach für vier Wochen dem Ballsport genau so viel Ignoranz entgegenbringt wie den üblichen Dingen, mit denen man nichts zu tun hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




%d Bloggern gefällt das: