Schönwaschgang

25 06 2012

„Also schon mehrmals auffällig geworden? und nicht wirklich lernfähig, der Sohnemann? Kennen wir. Immer mit dem Kopf durch die Wand, ohne Rücksicht auf Verluste. Nach uns die Sintflut. Wir sind spezialisiert. Die Kanzlerin vertraut uns.

Alles Öffentlichkeitsarbeit. Man kann ja heute so gut wie jeden Unsinn machen, man muss es nur verkaufen können. Dann brauchen Sie entweder einem sehr guten Anwalt, sonst sind Sie ganz schnell nicht mehr Bundespräsident, oder Sie kommen zu uns. Wir sind die Fachleute.

Kommt nie mit seinem Taschengeld zurecht? Das ist für die Kanzlerin ja auch so ein Problem. Vermutlich will sie deshalb auch mit dem ganzen Haushalt nichts mehr zu tun haben. Er lügt? Ach Gott, wer täte das nicht, wenn einem das Wasser bis zum Hals steht. Denken Sie an Schäuble. Generell keine Beziehung zum Geld? Bei der Kanzlerin setzen wir auf Sparen. Wenn Sie Rettungspakete schnürt: Sparen. Investition in irgendwelche Pleitebanken: Sparen. Egal, was sie unternimmt, das heißt jetzt alles Sparen. Und wissen Sie, was das Tolle ist? Alle glauben das. Machen wir’s doch so, wir gucken uns ein paar halbwegs sinnlose Investitionen aus, lassen sie weg und sagen: jede Menge Geld gespart. Dritter Handyvertrag? Gespart! Neues Motorrad? Gespart! Alles gespart, das klingt nach einer soliden Haushaltsführung, die jegliche Kriterien einhält, mit denen – Schufa? Keine Ahnung, wir haben nur die Schuldenbremse.

Gezündelt? Autos? Eieiei, das hätte in die Hose gehen können. Also jetzt nicht polizeistaatsrechtlich oder so, sondern klassisch vom Ergebnis her. Man hätte ihn öffentlich als Terroristen darstellen können oder als organisierte Kriminalität, oder, noch viel schlimmer, als Linken. Dann würde er jetzt nie eine Lehrstelle bekommen, so viel ist sicher. Steuern hinterziehen, bandenmäßiger Betrug, schauen Sie – es gibt ja noch Staatsanwälte, die ihre Pflicht tun, aber ein Auto anzünden? Sie könnten vielleicht auf Unzurechnungsfähigkeit setzen, aber wie soll ich hier religiöse Wahnvorstellungen geltend machen? Ich schlage vor, wir setzen auf das Durchgreifen der Exekutive. Klappt immer, vor allem bei de Merkel. Die Maßnahme ist zweifelhaft bis total hirnrissig, sie pfeift auf Recht und Gesetz, aber dafür handelt es sich auch nur um überflüssige Symbolpolitik, die keinen interessiert. Hatten wir beim Rettungsschirm und beim Zugangserschwerungsgesetz, und bei der Vorratsdatenspeicherung und beim Betreuungsgeld haben wir’s auch. Völlig egal, was da rauskommt. Wir haben das so kommuniziert, die Zeitungen sind darauf reingefallen. Die verlässlichen. Dann sollten wir das jetzt so in die Bewerbungen schreiben. Ihr Sohn ist entschlussfreudig, kann sich schnell mit neuen und ungewöhnlichen Situationen anfreunden und zieht eigenständige Entschlüsse. Gut, oder?

Dabei sind unsere Maßnahmen außerordentlich erfolgreich. Drei Viertel aller Deutschen wünschen diese Bundesregierung zur Hölle, drei Viertel sind mit der Arbeit der Kanzlerin aber zufrieden. Das ist nicht nur sauber, sondern porentief rein – das ist der Schönwaschgang, mit dem Sie alles wegkriegen, diese Neonazis und den Staatstrojaner und diesen Verteidigungsminister, der plötzlich wegmusste, weil er zwar ganz genau wusste, dass er gelogen hatte, aber sich nicht mehr erinnern konnte, wann – nein, den anderen. Schon vergessen? Sehen Sie, wir sind die Fachleute.

Er ist nicht schuld? Die Scheibe hat der Stein eingeworfen? Die Freunde haben alle mitgemacht? Er bewegt sich in schlechter Gesellschaft und kann gar nichts dafür? Beste Voraussetzungen, würde ich sagen. Der Junge bringt es mal zu etwas. Er verkauft Rauschgift auf dem Schulhof? Ja, das ist ein schweres Los. Schuld ist doch die Gesellschaft, und wer das Zeug kauft, ist selbst kriminell, und dass er dabei die Wirtschaft ankurbelt und für Wachstum sorgt, das wird nicht richtig gewürdigt. Schließlich muss sich Leistung wieder lohnen, notfalls auch durch Arbeit. Vorstrafe? Ich bitte Sie – erinnert sich denn noch jemand, dass die Kanzlerin bereits nachweislich über Gorleben gelogen hat? Gut, das kam auch nur einmal in den Nachrichten, als sie nachweislich das zweite Mal über Gorleben lügen musste, aber hat es ihr geschadet? Sehen Sie, wir sind die Spezialisten.

Nehmen Sie unser Teflon-Sparpaket. Da bleibt nichts kleben. Das ist kanzlerinnenerprobt, da flutschen Sie durch wie geschmiert – immer vorausgesetzt, Sie haben Schmiermittel dabei. Da klebt absolut nichts, nicht einmal bei hohen Temperaturen so wie jetzt. Die Krise findet auch in Deutschland statt? Quitsch-quatsch, keiner glaubt es mehr. Deutschland torpediert mit letzter Kraft die Energiewende? Flitsch-flutsch, weg vom Fenster. Erstklassige Öffentlichkeitsarbeit, damit werden die Leute im nächsten Wahlkampf glauben, Merkel habe Deutschland vor dem Weltuntergang bewahrt oder wenigstens vor der FDP. Katastrophen finden hier nicht statt. Jedenfalls nicht vor der Wahl.

Nehmen Sie unser Teflon-Sparpaket. Kleiner Aufwand, große Wirkung. Wir bringen Ihren Junior da durch – das mit der Körperverletzung ist nicht so wild, eine Urheberrechtsverletzung wäre schlimmer gewesen – und stecken ihn in eine vernünftige Ausbildung, wo er sich ab sofort nicht mehr an seine Vergangenheit erinnern muss. Vertrauen Sie uns, wir kriegen ihn auf Kaution raus. Und dann schauen wir mal, ob wir ihn nicht in die Politik kriegen.“


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: