Theaterschnaps

29 07 2012

für Kurt Tucholsky

Da oben steht der Trunkenbold
im Hemd auf dem Theater.
Der Schnaps durch seine Kehle rollt.
Bald hat er einen Kater.

Er setzt die Flasche an und schluckt.
Gleich ist er sturzbetrunken.
Und während er noch glasig guckt,
ist er schon abgewunken.

Theaterschnaps, der uns die Zeit
verkürzt, macht scheinbar glücklich.
Und wäre er schon Wirklichkeit,
die wäre unerquicklich.