Wer soll das bezahlen

26 09 2012

„15 Euro monatlich.“ „Das ist Ihr letztes Wort?“ „Wenn wir nicht noch irgendwas mit erneuerbaren Energien machen. Oder fällt Ihnen noch was ein?“ „Wenn’s nach mir ginge, könnten wir uns das ganze Betreuungsgeld schenken.“ „Weil es nichts bringt.“ „Seit wann war das entscheidend?“

„Rentenabsicherung über Kinder, das ist doch komisch.“ „Dabei wurde das früher immer so gemacht.“ „Aber doch nicht so!“ „Seitdem wir gegen den Terrorismus rauchen und für die Umwelt tanken, ist doch nichts mehr unmöglich.“ „Finden Sie nicht auch, dass man das ausweiten sollte?“ „Aber unbedingt!“ „Wie wär’s mit Steuererhöhung für…“ „Stopp! Das geht ja mal gar nicht.“ „Aber Tabaksteuer und Mineralölsteuer sind doch auch…“ „Papperlapapp, Sie wollen sich nur rausreden.“ „Nein, ehrlich – ich hatte die Mehrwertsteuer gar nicht gemeint!“

„Man muss das sowieso ganz anders anpacken.“ „Sie meinen zielorientiert?“ „Genau. Dahin gehen, wo es wehtut.“ „Pflegeversicherung?“ „Guter Ansatz. Bis jetzt war da nur Bahr dran.“ „Also so gut wie gar nichts.“ „Richtig. Dann könnte man doch beispielsweise die Spielkartensteuer anheben und damit die Pflege aufpolstern.“ „Perfekt! Sie haben es wirklich raus.“ „Und dann könnten wir mit dem Geld, das wir da reinkriegen, auch die Praxisgebühr…“ „So gut sind Sie aber nicht im Thema, oder?“ „Ja, mein Fehler.“ „Also nochmal. Wo tut’s weh?“ „Praxisgebühr.“ „Und was machen wir dann?“ „Solidaritätszuschlag?“ „Ich sehe, wir kommen der Lösung langsam näher.“

„Ob wir die Feuerschutzsteuer…“ „Was hatten wir gesagt?“ „’tschuldigung, falsche Reihenfolge. Also für den Straßenbau, besonders für den Ausbau der Radwege.“ „Ja und?“ „Da müsste man doch mal etwas unternehmen.“ „Sagt wer?“ „Ramsauer.“ „Ach so, ja.“ „Ja was?“ „Ich hatte jetzt nicht damit gerechnet, dass der mal etwas ernst gemeint haben könnte.“ „Dann könnten wir die Feuerschutzsteuer anteilig dafür verwenden, um die Radwege zu verbessern.“ „Oder wir besteuern die Radwege mit einer Zweirad-Maut.“ „Was hat denn das jetzt damit zu tun?“ „Damit haben wir alles innerhalb desselben Etats.“ „Wieso die Radwege besteuern und dann die Radwege ausbauen – wie soll denn das funktionieren?“ „Falsch, wir besteuern die Radwege und bauen damit die Autobahnen aus.“ „Wäre das umgekehrt nicht viel…“ „Bitte!“

„Reichensteuer?“ „Meine Güte, Sie haben es nicht kapiert!“ „Nein, wirklich – Reichensteuer!“ „Sie sollen doch dahin, wo es wehtut!“ „Bin ich ja. Zumindest tut den meisten da etwas weh.“ „Reden Sie keinen Blödsinn.“ „Wenn wir die Reichensteuer abwenden wollen, erhöhen wir die Zuckersteuer.“ „Doch, das klingt ganz vernünftig. Und wie stellen Sie sich das bei der Börsenbesteuerung vor?“ „Wir könnten die Branntweinsteuer erhöhen.“ „Und die Gewerbesteuer?“ „Leuchtmittelsteuer.“ „Mann, da ist ja wirklich Musik drin!“

„Und wenn wir jetzt die Kopplung an Vorsorgeuntersuchungen eventuell auch ausdehnen würden auf die Eltern?“ „Sie sind ja schon wieder bei dieser Herdprämie.“ „Man könnte doch das Ergebnis der Vorsorgeuntersuchung zur Bedingung machen für die Auszahlung des Rentenzuschusses.“ „Was ist das denn wieder für ein Quatsch? was wollen Sie da noch groß auszahlen?“ „War denn das Betreuungsgeld nicht so gedacht?“ „Als Rente mit anderen Mitteln? Wer soll das bezahlen?“ „Warum macht man dann solche Gesetze?“ „Weil die Banane krumm ist und Seehofer ein Ding an der Marmel hat. Keine Ahnung. Jedenfalls nicht, um den Leuten Geld in die Hand zu drücken.“ „Also war das deshalb so gedacht wie die Anrechnung auf Hartz IV?“ „Was hat das damit zu tun?“ „Man darf das Betreuungsgeld für die Altersvorsorge ausgeben, aber die Kinderregelsätze nicht für Alkohol.“ „Aber das passiert doch nicht beim Betreuungsgeld. Das kriegen doch sowieso nur die, die es nicht brauchen.“

„Dann könnten wir die Kraftfahrzeugsteuer für die Abschaffung der Erbschaftssteuer erhöhen.“ „Oder die Jagdsteuer abschaffen, damit wir die Kitaplätze besteuern können.“ „Klingt das nicht zu sehr nach Kuhhandel?“ „Nur, wenn es tatsächlich irgendwann genug Kitaplätze geben sollte.“ „Und wenn es keine gibt?“ „Haben wir keine Jagdsteuer mehr und brauchen auch kein Betreuungsgeld mehr auszuzahlen.“ „Klingt logisch. Dann haben wir aber ein neues Loch in der Rente.“ „Da könnten wir die Pflegeversicherung, die mit der Schaumweinsteuer finanziert wird, in…“ „Spielkartensteuer, oder?“ „Ja, stimmt. Also dann machen wir die Pflege mal steuerpflichtig, dann schaffen wir die Praxisgebühr damit ab…“ „Die kann man dann aber nicht mehr besteuern.“ „Dafür haben wir aber Stromsteuer, da fällt die Erhöhung gar nicht auf.“ „Damit gleichen wir die Alkopopsteuer aus?“ „Besser, wir senken die Mehrwertsteuer ab.“ „Aber dann haben wir ja weniger Einnahmen!“ „Deshalb werden ja die Kaffeesteuer und die Ökosteuer erhöht.“ „Und die Kernbrennstoffsteuer?“ „Die bezahlen doch diese verarmten Betreiber von Kernkraftwerken?“ „Die könnte man ja zur Entlastung der notleidenden Industrie abschaffen.“ „Die Kernkraftwerke?“ „Lassen Sie den Quatsch, ja? Jedenfalls können wir mit einer erhöhten Vergnügungssteuer die Zweitwohnungsteuer absenken, und wenn wir die Teesteuer und die Hundesteuer…“ „Nicht zu vergessen die Zwischenerzeugnissteuer!“ „… und die Luxussteuer, aber dann müssten wir zusätzlich auch noch die Lotteriesteuer und die…“ „Halt mal, was fangen wir denn mit der ganzen Kohle an?“ „Sie sind ja lustig, Mann – haben Sie denn gar keinen Durchblick? Die Diäten erhöhen, was denn sonst!?“