Rechter Flügel

6 11 2012

„… habe der Verfassungsschutz auf Anfrage bestätigt, V-Leute in den Fanbereichen der Bundesliga platziert zu haben. Die Ermittlungen erfolgten jedoch nicht verdeckt, sondern…“

„… als einen ungeheuren Affront bezeichnet. DFB-Präsident Niersbach habe sich entschieden gegen eine Kriminalisierung der Fans…“

„… gelassen hingenommen. Laut einer internen Information habe IM Friedrich Fußballanhänger als Personen bezeichnet, die sich hervorragend zum Testen neuer Gummigeschosse oder…“

„… statistisch signifikante Unterschiede. So sei es beispielsweise bei Eintracht Frankfurt erst durch die Anwesenheit von V-Leuten zu den schweren Ausschreitungen…“

„… sich die Bundeskanzlerin für mehr Sport im Fußball ausgesprochen. Sie erwarte für die nächsten Spiele in Polen, dass der Rasen schön grün…“

„… dem vehement widersprochen. Es gebe, so IM Friedrich, keinen Beweis dafür, dass der Sport historisch ins Innenressort…“

„… sowieso nur im Untergrund angestellt werden könne. Der FC Augsburg wehre sich trotz der dafür zur Verfügung stehenden Mittel ganz…“

„… sei ein Spieler in ein Bundesliga-Team eingeschleust worden. Erste Mutmaßungen stellte Lahm im dritten Teil seiner Autobiografie an. Er kenne Spieler, die als V-Leute arbeiteten, würde aber ein Outing derzeit nicht…“

„… den Becherwurf am Millerntor gestanden. Der V-Mann habe auf Anweisung eines Schiedsrichters gehandelt, der zuvor in einen Wettskandal…“

„… in einem Gespräch mit seinem VP-Führer ausgesagt, die Löw-Elf sei durch und durch eine echt deutsche Truppe, auf die man sich verlassen könne. Aus Patriotismus weigere sich die Mannschaft fürderhin, bei WM-Testspielen gegen Ausländer…“

„… als äußerst verdächtig angesehen. Der Mittelfeldspieler sei zunächst auf den rechten Flügel ausgewichten und dann…“

„… eine Verhaltensnorm zwischen Fans und Vereinen abzusprechen. Zur Überwachung sei es deshalb notwendig, dass alle Stadionbesucher sich vor jedem Spiel einer vierwöchigen Beobachtung in der…“

„… keinen Nachweis dafür, dass es auch zwischen DFB und Bundesinnenministerium zu Zielvereinbarungen hinsichtlich der Toranzahl pro Spieltag…“

„… sich der Verdacht erhärtet habe. Nach Aussagen von Fans und Journalisten sei der Spieler im Trenchcoat zum Aufwärmen erschienen und habe während der ganzen Trainingseinheit seinen Schlapphut nicht…“

„… habe IM Friedrich die Aktion gelobt. Angesichts des Aufwandes, der dort betrieben würde, so das Mitglied des Bundeskabinetts, könne nun nicht mehr behauptet werden, das Innenministerium finanziere nur neonazistische…“

„… habe die Kanzlerin sich für mehr Fußball im Sport ausgesprochen. Dies sei jedoch angesichts der Eurokrise nur möglich, wenn alle an einer gemeinsamen Lösung…“

„… sei der Einsatz von Nacktscannern vor dem Betreten der Fankurven laut des Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft Wendt nicht mehr länger tabu. Da mit den V-Leuten eindeutig terroristisch ausgebildetes Personal in den Sportstätten anwesend sei, dürfe man im Zuge einer generalpräventiven Kollektivbeschuldigung…“

„… ein reines Gerücht, die Neugründung NSU Zwickau wolle sich in der Bundesliga als…“

„… auch der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze zu verdanken. So seien die Provokateure V-Männer gewesen, zugleich jedoch auch die von ihnen verprügelten Neonazis, die aus einer Anwerbeaktion bei der NPD stammen sollten. Die Einsatzleitung habe sich mit dem Spiel in Celle mehr als zufrieden…“

„… dass die Bundesregierung insbesondere den Dialog mit der friedlichen Fanszene unterstütze. IM Friedrich habe dies als Verschwendung von …“

„… zu einer peinlichen Panne gekommen. Der mutmaßliche Agent Provocateur habe wie verabredet Manuel Neuer mit Bananen beworfen, sich dabei aber in der Kurve der Bayern Ultras…“

„… sei nach der Abwerbung sofort in den Untergrund gegangen. Beobachter hätten es dennoch als unglaubwürdig bezeichnet, dass Felix Magath sich für eine…“

„… sich ein ligainterner Kodex zwischen Vereinen und Fans gebildet, der die Zusammenarbeit mit V-Leuten kategorisch…“

„… seitens des BKA als eine gute und durchdachte Aktion bezeichnet. Man arbeite an einer Ausweitung des Konzepts. So wollte man durch vermehrte Präsenz unter anderem deutlich weniger Brutalität beim Eishockey…“