Bilanz

19 09 2013

„Die beste Bundesregierung seit…“ „… die Medikamentenausgabe kostenlos wurde.“ „Ich weiß ja auch, dass das Kokolores ist, aber was soll man denn da schreiben?“ „Ich weiß es doch auch nicht!“ „Weshalb fragen Sie dann mich?“ „Keine Ahnung. Vielleicht irren Sie sich ja genauer.“

„Die beste Regierung seit der Energiewende?“ „Wieso: seit?“ „Ja, und wieso: Energiewende?“ „Ich dachte, wegen der Einheit.“ „Weil das ein nationales Projekt war?“ „Eher, weil die auch als unvollendet dargestellt wird.“ „Aber doch eher von außen.“ „Meinen Sie, jemand würde diese Regierung von innen als gelungen bezeichnen?“ „Stimmt, aber was ist mit der Sicht von außen?“ „Das ist die Sicht von Visionen.“ „Ich verstehe. Sie waren beim Arzt.“

„Die Regierung, die zwei Bundespräsidenten überlebt hat?“ „Das klingt etwas zu robust.“ „Stimmt, als Bombenleger überlebt man seine Opfer auch. Wie wäre es mit: die Bundesregierung, die zweimal versehentlich den Präsidenten…“ „Sie können doch den Vorsatz nicht ausschließen.“ „Dass Köhler absichtlich die Wahrheit gesagt hat?“ „Ist denkbar, und dass dieser Präsident gerade die Kanzlerin ins offene Messer laufen lässt, ist wenigstens denkbar.“ „Und Wulff?“ „Ein Betriebsunfall passiert der besten Regierung.“

„Die beste Regierung für den Datenschutz.“ „Das macht Sinn. Es ist ja bis heute nicht bekannt, was in den beiden Datensätzen von Pofalla eigentlich war.“ „Und ich dachte, sie hatten im letzten Augenblick noch das Meldegesetz etwas freundlicher für die Wirtschaft gestaltet.“ „Stimmt. Es war doch bestimmt eine ähnliche Erfolgsbilanz bei der Korruption.“ „Sie meinen: für die Korruption.“ „Bleiben Sie mal auf dem Teppich.“ „Gerne, der Staat liefert ja, wenn er kann.“ „Das ist die beste Regierung, die die Daten ihrer Regierungsmitglieder schützt.“ „Und in punkto Transparenz?“ „Dann ist das eben die beste Regierung, die die Daten ihrer Untertanen transparent macht.“

„Trotzdem, mir fehlt hier irgendwo der Überbau. Die Philosophie. Die große Linie, wenn Sie verstehen.“ „Also die Politik?“ „Ich kam nicht auf das Wort. Das fällt einem aber auch nie ein, wenn man gerade an Merkel denkt.“ „Naja, die große Linie ist eben, dass es keine große Linie gibt.“ „Keine große Linie bei der Energiewende?“ „Eher eine, die sich der öffentlichen Meinung anpasst.“ „Wenn es sich nicht mehr verhindern lässt, dann ist Merkel auch schon mal für ihre eigene Meinung.“ „Und sonst zeigt sie erhebliche Kreativität, sich gegen sich selbst zu verteidigen.“ „Sie reden hier gerade über den Atomausstieg?“ „Ich hatte eher die Wehrpflicht im Auge, aber meinetwegen.“ „Gut, ich hatte schon gedacht, wir diskutieren über den Mindestlohn.“ „Das sind die großen Erfolge dieser Regierung. Die sind ihr passiert, während sie so getan haben, als würden sie auf irgendwelchen anderen Sachen herumregieren.“

„Die beste Bundesregierung, seit es Personalprobleme gibt.“ „Stimmt auch nur so halb. Es waren ja nicht mal alle promoviert.“ „Oder als wissenschaftliche Mitarbeiter angestellt.“ „Dafür war die Bundesfamilienministerin…“ „Es gab eine Familienministerin?“ „Unbestätigte Gerüchte. Indizien wie die Herdprämie legen den Schluss nah.“ „Gut, und sonst?“ „Das Ministerium für Verbraucherschutz ist noch da.“ „Das liegt auch nur an der Ministerin.“ „Sie hat den Zehn-Punkte-Plan für die Auflösung des Ladens halt etwas nachlässig diktiert.“ „Oder es war Gammelfleisch im Spiel.“ „Auch möglich.“

„Wir hatten also eine Bundesregierung, die einer hervorragenden Wirtschaft zugesehen hat, während der Sozialabbau sich beschleunigt hat durch das ständig beschleunigte Wachstum.“ „Und eine Bundesregierung, die ständig gejammert hat, dass die Krise, die ja längst überwunden ist, nochmals harte Sparmaßnahmen fordern würde.“ „Und eine Innenpolitik, der man ständig das Grundgesetz ins Genick hauen musste.“ „Und eine Außenpolitik, die – ach, vergessen Sie’s einfach.“

„War das jetzt der Herbst der Entscheidungen?“ „Sagen Sie es mir.“ „Dann war diese Steuersenkung am Ende gar nicht geplant.“ „Sagen Sie es mir.“ „Oder ein Zeichen des mitfühlenden Liberalismus.“ „Bestimmt wie Qualzuchtverbot, Reglementierung von Tierversuchen, Betäubungsvorschriften für Schlachttiere, EU-konforme Kennzeichnungspflicht für Eier, Milch und Fleisch.“ „Erstmal musste diese unglaublich hohe Mehrwertsteuer fürs Hotelfrühstück gesenkt werden.“ „Was hat diese Bundesregierung überhaupt auf die Kette gebracht? Fällt Ihnen spontan irgendwas ein?“ „Außer mehr Waffenhandel und Privatisierung von Wasser und Energie?“ „Muss man den Armutsbericht komplett auseinandernehmen oder reicht es, wenn man ihn als Ganzes zitiert?“ „Die Entwicklungshilfe wurde nicht angewickelt?“ „Es gab keinen Tsunami?“ „Abgeordnetenbestechung ist immer noch legal?“ „Eine Kanzlerin, die auf Sicht an die Wand fährt?“ „Das Brandenburger Tor steht noch.“ „Wie?“ „Das Brandenburger Tor steht noch.“ „Echt?“ „Ernsthaft.“ „Das hätte ich jetzt nicht erwartet.“ „Deshalb ist das auch die beste Bundesregierung seit der Wiedervereinigung.“