In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CLXXXII)

8 03 2014

Als Milton die Stalltür in Arden
ein Stück offen ließ, war der Schaden
wohl auch unvermeidlich.
Die Nachbarn sind leidlich
zufrieden – er hält Leoparden.

Da Mîndru sich in 2 Mai*
ein Haustier hielt, gab es Geschrei.
Nach längerem Warten
lud er in den Garten.
Im Schwimmbecken planschte ein Hai.

Es renkte sich Donald in Kiefer
die Hüfte aus. Stundenlang schlief er
und renkte sie ein sich
dabei. Nur ein Bein wich
dem nicht. Seitdem geht er viel schiefer.

Man sagte Abhijit in Mumbai
vom Eheweib, dass sie recht dumm sei.
Nicht, dass es ihn störte,
auch nicht so empörte,
wie: dass ihre Nase auch krumm sei.

Es hielt sich Maureen in Purcell
zwei Hunde. Doch nicht das Gebell
verstörte den Gatten,
die Hunde, sie hatten
ja Flecken, zu viele, im Fell.

Man fragte Modikwe in Tshwane,
ob er für den Sonntag was plane.
Was er stets verneint, noch
unmöglicher scheint doch,
was will er mit der Fußballfahne?

Josiah, der Kellner in Deal,
erreicht bei der Prüfung nicht viel.
Zwar kann er beweisen,
wie man trägt auf Speisen,
doch ist er dabei zu servil.

* Sprich: Doi Mai