Nackert

9 04 2014

Es handelt sich, der geneigte Betrachter hat das natürlich sofort erkannt, um ein seltsames Ritual eines in Westeuropa lebenden Stammes von mehr oder weniger zahmen Wilden, die mehrmals im Jahr feste Feste feiern. Der letzte Freitagstexter verschaffte einen ungefähren Eindruck davon. Die in teilnehmender Beobachtung gelieferten Kommentare interpretieren die Szene höchst unterschiedlich. Was zu erwarten war.

Weshalb wir uns nun zur Preisvergabe ans Siegertreppchen begeben (es ist das bekannte Klapptreppchen, das die meiste Zeit hinter dem Podest steht, das seit vergangene Woche der Pokal schmückt) und die Antworten Revue passieren lassen.

Auf dem dritten Platz finden wir eine ethnologisch korrekte Einordnung der Stadtindianer, wie sie Shhhhh mit leisen Tönen ins Gedächtnis ruft:

Der Stamm der Indianer um Häuptling Kleine Fliege hatte wieder einmal den Klappstuhl ausgegraben.

Die kulturhistorische Verankerung im kollektiven Gedächtnis der Ethnie, wie sie die orale Literaturtradition spiegelt, findet sich von la-mamma behutsam in den Diskurs eingebracht. Platz zwei:

kunden prügeln sich bei der eröffnung der boutique “des-kaisers-neue-kleider” um die letzten smokings.

Auch hier hat die Jury einen Sonderpreis vergeben, da nur ein Beitrag auf das künstlerisch wertvolle Objekt im Bild einging. Es handelt sich um das Sitzmöbel (links oben), dessen ausstehende Ornamente den Übergang zwischen Palladianismus und dem frühen Klassizismus stark betonen. Sagt, ohne Bloglink, hele:

Leicht enttäuscht zeigten sich die Bewerber nach dem Aufnahmewettbewerb bei den Chipendales ob ihrer erstandenen Trostpreise

Kurzes Nachblättern bei Lévi-Strauss – ja, alles bisher richtig, die Hosenlosen wurden schon bei Tacitus so beschrieben, wie sie lamiacucina in ihrem Gruppenverhalten zeigt. Wir werden hier Zeugen, wie der Stamm den Smoking kreiert. Dafür gebührt ihm der erste Platz:

Jungs, jetzt schmieren wir uns die schwarze Schuhkrem an !

Herzlichen Glückwunsch! Und auf zur nächsten Runde am Freitag, den 11. April bei lamiacucina. Bitte im kleinen Schwarzen.


Aktionen

Information

8 responses

9 04 2014
la-mamma

da möcht ich mich natürlich – behutsam wie immer – für das plätzchen am stockerl herzlich bedanken!

9 04 2014
bee

Es war mir, wie stets, ein Vergnügen.

10 04 2014
hele

Danke für die wunderbare Interpretation 🙂

10 04 2014
bee

Kunst will Geschichte(n) 😉

10 04 2014
Shhhhh

Herzliche Glückwünsche und danke für den Dritten!

10 04 2014
bee

Der Dank ist ganz auf meiner Seite.

11 04 2014
Frohe O. | lamiacucina

[…] dritten Mal darf ich den güldenen Wanderpokal in meine Vitrine stellen, überreicht von Bee. Aus diesem Grunde wird heute nicht gekocht, sondern über den Hag gefressen. Bei den […]

26 12 2014
Freitagstexter: Unter uns gesagt | lamiacucina

[…] Schon wieder ein Goldpokal gewonnen, den darf man nicht unabgeholt stehen lassen, zumal wenn er von Herrn Bee überreicht wird. Vorbei mit der vorsilvesterlichen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.