In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCIII)

2 08 2014

Sir Toby, der sackte in Poole
nach ziemlich viel Ale glatt vom Stuhl.
Da es schon nach drei war
und er demnach frei war,
verhielt er sich folglich recht cool.

Jarmila, die suchte in Bries
nach einem, der so wie sie hieß.
Der Name, der stehe
im Hafen der Ehe
für beide. Nichts gelten sie ließ.

Wenn Gordon, der Klempner in Leicester,
den Schlüssel nimmt, dreht er stets fester
die Muttern, die Schrauben,
als man wagt zu glauben.
Das Lösen schafft nur seine Schwester.

Herr Malmgård, dem reichte in Kil
ein Steinchen für ein großes Ziel.
Den Nachbarn, den brachte
er fast, dass er schlachte
ihn – durch einen Stein im Ventil.

Wer Douglas, den Jungen aus Brent,
in seiner Umgebung nicht kennt,
der wird es nie schaffen,
ihn selbst anzugaffen.
Er öffnet nicht. Weil er meist pennt.

Es brachte Herr Babić in Šid
dem Nachbarn geklauten Sand mit.
Der zahlt für die Tüten
natürlich mit Blüten.
So waren die Gauner schnell quitt.

Mit Stuart, dem Bauherrn in Sutton,
sprach man einst viel von Gehwegplatten.
Dann kam man dahinter,
er schätzte den Winter
und kaufte daher nur die glatten.