Karate Kids

14 10 2014

„Iiiiiiiiaah! Ha! Haiiiiiiiiiii…“ „Herr…“ „… iiiaah! Taaa-ka! Haaaaaiah! Ka!“ „… Major!?“ „Iiiiiah?“ „Haben Sie irgendwas geraucht?“ „Nee, Wabschke. Alles wie sonst. Nur unser Training für den V-Fall, wir stellen jetzt ja um auf autarke Methoden.“

„Herr Major, ich will ja nicht uncharmant sein, aber finden Sie das nicht etwas daneben?“ „Das Aufwärmtraining?“ „Sie tragen Flecktarn bei der Achtsamkeitsübung.“ „Logisch. In dem Aufzug muss man ja aufpassen, dass man nicht entdeckt wird.“ „Also wir haben ja damals…“ „Sie, genau. Wabschke, das war Schülerjudo. Wir hingegen sind aufgerufen, unsere nordatlantischen Vaterländer zu verteidigen.“ „Mit südostpazifischen Methoden?“ „Besser als südostpazifistische, Wabschke.“ „Lassen Sie doch mal die Witzchen, Herr Major. Das ist doch alles scheiße.“ „Sagen Sie, Wabschke. Wir sind nun mal auf Sparmaßnahmen angewiesen, seitdem die Öffentlichkeit rausgekriegt hat, dass wir die ganze Kohle nicht mal ordentlich verplempern und trotzdem nichts gerissen kriegen.“ „Könnten Sie dann nicht wenigstens irgendeine Wunderwaffe aus dem Ärmel schütteln?“ „Ist doch für die Tonne, Wabschke. Ist doch alles für die Tonne!“ „War denn der Eurohawk so schlecht?“ „Mann, das Ding war doch auch nur die V2 mit Glitzerlack!“ „Oh, ich wusste ja nicht, dass…“ „Eben, Wabschke – eben! Haiiiiiiiiiiiaah! Ka-ka! Taah!“

„Und diese Luftballons, die sind dann auch nicht für die Jahresabschlussfeier?“ „Sind die oliv?“ „Nein, Herr Major.“ „Dann können Sie sich denken, wofür die sind.“ „Sie wollen die als Wolkenattrappe aufsteigen lassen?“ „An der türkischen Grenze. Oder in Afrika. Mal sehen, wo es sich ergibt.“ „Das ist doch Wahnsinn.“ „Wabschke, zügeln Sie mal Ihren Defätismus. Wir können hier keine großen Sprünge machen, solange diese Kratzfistel mit der Bauschaumperücke den Vorsitz führt.“ „Sie wollen Ursula von der Leyen aus ihrem Amt entfernen?“ „Nee, das kann sie besser. Wir erledigen dafür nur die Drecksarbeit.“

„Aber noch eins, Herr Major.“ „Wenn Sie dann endlich Ruhe geben, Wabschke…“ „Diese Dinger hier, diese blauen.“ „Was ist mit denen?“ „Diese, hm, Wasserpistolen.“ „Ja und? es sind ganz normale Wasserpistolen, Qualitätsarbeit aus Bangladesch, transparent, Füllstandsanzeige in der…“ „Herr Major, das ist doch nicht Ihr Ernst!?“ „Was denn sonst? Glauben Sie etwa, wir werfen eine halbe Million Euro für Wasserpistolen aus dem Fenster?“ „Eine halbe…“ „Wenn Sie das auf die erforderliche Stückzahl umrechnen, liegen Sie immer noch weit unter dem Ladenpreis.“ „Aber Sie können doch dies islamistische Terrornetzwerk nicht mit Wasser…“ „Sie sollten nicht vergessen, unsere Chefin ist Berufschristin, die kommt kostenlos an Weihwasser heran.“ „Das ist doch völlig wurst!“ „Sagen Sie das mal den Taliban, die werden bei dem Gedanken schon porös.“

„Herr Major, ich sehe mich gezwungen, Meldung über Ihre Vorgehensweisen zu machen!“ „Gute Idee, und grüßen Sie schön von mir.“ „Das ist offizielle Leitlinie?“ „Was dagegen?“ „Sie wollen mir doch nicht erzählen, dass Sie mit ein paar Karate Kids und Wasserpistolen den IS und die Ukraine wieder fest in deutsche Hand kriegen?“ „Meine Güte, nein! Das haben doch die anderen nordatlantischen Armeen längst gewusst.“ „Was macht Sie das so sicher?“ „Glauben Sie, Wabschke, bei einer Truppenstärke nach Eignung hätten die Deutschland so ungestört größer werden lassen?“

„Jetzt mal ganz praktisch gesehen: wie sollen wir uns mit dem Krempel verteidigen?“ „Ist mir doch egal.“ „Aber Sie müssen die Wehrfähigkeit der Armee doch…“ „Ich muss gar nichts. Die Alte bestellt ihre Generäle ein, und die sagen ihr, dass sie besser die Klappe hält.“ „Und dann?“ „Woher soll ich das wissen?“ „Aber Sie müssen die Wehrfähigkeit…“ „Wabschke!“ „Ach so, ja. ’tschuldigung, Herr Major.“

„Übrigens, die hier haben wir auch noch.“ „Das sind doch…“ „Richtig. Aber die waren auch nicht so sehr viel teurer als die Wasserpistolen.“ „Herr Major, ich will nichts sagen…“ „Was denn?“ „… aber das hier grenzt an Vaterlandsverrat.“ „Also Wabschke, das ist doch…“ „Vaterlandsverrat!“ „… jetzt etwas…“ „Jawohl, Vaterlandsverrat!“ „… übertrieben, finden Sie nicht auch?“ „Revolver mit Knallplätzchen – sind Sie eigentlich noch ganz bei Trost!?“ „Meine Güte, es geht hier doch um die psychologische Kriegführung, da braucht man ein differenziertes Instrumentarium, das auch…“ „Herr Major, diese Knallplätzchen sind nicht einmal biologisch abbaubar!“ „Das ist doch… das kann ja gar nicht…“ „Wenn das die Frau Bundeskanzlerin erfährt!“ „Wabschke, Sie haben doch echt ein Rad ab.“ „Wieso?“ „Wer sollte ihr das denn sagen? abgesehen von mir selbst?“ „Und wenn ich ihr das sage?“ „Wabschke, lassen Sie mal gut sein.“ „Aber wir müssen doch die Landesverteidigung, wir müssen – und die Schützenpanzer?“ „Sind gerade beim Auspuffspezialisten. Preiswert und gut – und alles aus dem Bildungshaushalt.“ „Aber die Hubschrauber, die sind doch…“ „Uschi repariert, Uschi tauscht aus.“ „Meine Nerven! Herr Major, die Aufklärungsdrohnen!“ „Herr de Maizière hatte gesagt, dass die bis Ende 2013 Starterlaubnis kriegen.“ „Und unsere Landesverteidigung?“ „Das ist unsere Landesverteidigung, Wabschke. Oder haben Sie eine bessere Idee?“ „Haiiiiiiiiiiiaah! Taaa-ka! Ka! Haaaaaiiiah! Rrrra!“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s