Es reicht

15 10 2014

„… sich noch immer im Kriegszustand befinde. Die Reichsbürger seien deshalb übereingekommen, die derzeitigen territorialen Ansprüche der Alliierten durch einen gezielten…“

„… das Deutsche Reich ausrufen wolle. Der Vorsitzende der Landsmannschaft Thüringen sei jedoch der Ansicht gewesen, dass dazu die formelle Zustimmung sämtlicher Delegierter der…“

„… zu Protesten innerhalb der Gruppe komme. So wolle die hessische Abteilung zunächst per Eilentscheid des neu zu wählenden Reichsgerichts klären lassen, ob die Angestellten der BRD GmbH vollen Kündigungsschutz…“

„… eine gemeinsame Währung herauszugeben. Aus den Reihen der Finanziers sei die Meinung gekommen, man werde vorerst sowieso nur Gold als Zahlungsmittel…“

„… habe der Vorsitzende der Landsmannschaft Westfalen dem deutschen Staat gedroht, da dieser die Gesinnungsgenossen durch lange Haftstrafen empfindlich geschädigt habe. Im Widerspruch dazu habe ein Jungmitglied zu fragen gewagt, wie ein nicht existierender deutscher Staat mit einem nicht existierenden Zivilgericht einen Angeklagten so…“

„…von der Exilregierung Deutsches Reich vehement abgelehnt werde. Diese beanspruche allein für sich, die legitime Rechtsnachfolge des…“

„… nur in der kommissarischen Vertretung des Reichsaufsichtsamtes. Eine Neugründung des Deutschen Reiches müsse daher nicht zwingend in der dazu vorgesehenen Reichshauptstadt erfolgen, es sei jedoch aus Gründen besserer internationaler Wirkung ratsam, die nationale Versammlung in…“

„… sich die hessische Abteilung nochmals melden wolle. Man müsse als Angestellter der GmbH zunächst ein ausreichendes Grundeinkommen…“

„… drohe die Amtierende Reichsregierung des Deutschen Reiches mit drakonischen Strafen, sollte es eine andere Gruppierung wagen, als souveräne Vertreterin des Reiches als völkerrechtliches Subjekt…“

„… keinen anderen Reichskanzler außer sich selbst sehe. Er werde daher nach der Gründung für ein Wahlkönigtum eintreten und selbst als Kandidat…“

„… an den Reisekosten scheitere. Das Gründungskomitee habe deshalb in Erwägung gezogen, die Reichshauptstadt kommissarisch in Bad Salzschlirf zu…“

„… nicht für alle Reichsbürger gelten solle. Das Grundeinkommen solle zwar nach der Reichsgründung ausgezahlt werden, dürfe jedoch nur den Mitgliedern der Reichsregierung…“

„… das Reichsgebiet nur für die West-BRD GmbH zu gründen, da die neuen Bundesländer nicht mit völkerrechtlicher Wirkung beigetreten seien. Dies sei letztlich…“

„… zu nationalem Bewusstsein auch im Sport aufgerufen habe. Selbstverständlich wolle das Reich eine eigene Fußballmannschaft aufstellen, sehe sich aber aus historischen Erwägungen dazu gezwungen, die bisherigen Titel der BRD GmbH weiterzuführen, um nicht als unbedeutender…“

„… die volle Souveränität des Reichsgebietes in den Grenzen von 1937 voraussetze. Da jedoch Oberschlesien nicht souverän, sondern…“

„… ob der Rat der Nationalversammlung zugleich als alleiniges Parlament der…“

„… oder die neuen Bundesländer als völkerrechtliches Vakuum wahrzunehmen. Es müsse daher auch zwingend ein Ostreich sowie ein Westreich…“

„… keine Schadenersatzansprüche gegen die nicht existierende Bundesrepublik geltend machen könne, da diese ja nicht existiere, somit auch keine eventuellen Schadenersatzansprüche…“

„… ob es sich um Angestellte handele, da auch eine Arbeiter- und Bauernregierung theoretisch…“

„… zwar nicht erheblich, da an deren Stelle die BRD GmbH trete, allerdings sei diese – da eine haftungsbeschränkte Gesellschaft – ebenso wenig dazu geeignet, Schadenersatz zu…“

„… vorab zu entscheiden, dass die Mitglieder der Amtierenden Reichsregierung nicht gleichzeitig amtierende Beamten und Angestellte der BRD GmbH…“

„… dass die Entscheidung über die Gründung nur von dem Reichsgericht getroffen werden könne, das formal erst nach erfolgter Reichsgründung…“

„… das Präsidium des Deutschen Reichs nur durch einen Oberpräsidenten zu repräsentieren. Dieser dürfe keinesfalls aus demokratischer Wahl hervorgehen, da dies nicht im Sinne der Reichsidee…“

„… eine neue Gruppierung, die sowohl Angestellte als auch Reichsbeamten…“

„… ob der Zentralrat Deutscher Staatsbürger zugleich als kommissarisches Präsidium die selbstverwaltete Reichsbürgergewerkschaft (Ost) in der…“

„… verneine, dass die Deutsches Reich AG noch in diesem Jahr einen Börsengang plane, da die geschäftsführende Reichsregierung noch nicht das Stammkapital der BRD GmbH beziffert habe, das die Reichsregierung für sich selbst als…“

„… von zahlreichen Mitgliedern der Landsmannschaft Ostmark bestritten werde. Gleichwohl sei eine Personalunion von Deutschland in der Ausdehnung der Weimarer Republik mit dem späteren Beitrittsgebiet nicht vollkommen ohne…“

„… keinen völkerrechtlichen, wohl aber beamtenrechtlichen Widerspruch darin sähen, Reichsbeamten und Bundesangestellte zu sein, da hier zwei Dienstherren gleichzeitig die…“

„… als Putschversuch bezeichnet habe. Alle drei aus Bayern stammenden Mitglieder der Kommission seien von Anfang an bestrebt gewesen, eine weit gehende Autonomie des Königreichs innerhalb der…“

„… sich auch Kurhessen, Oldenburg und die sächsischen…“

„… die Reichsregierung (insgesamt zwanzig Personen) beschlossen habe, das Vermögen der ehemaligen GmbH unter sich aufzuteilen und dann eine kommissarische Bundesregierung einzusetzen, die bis auf Weiteres unter politischer Führung der jetzigen Bundeskanzlerin…“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s