In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCXVIII)

15 11 2014

Janina lief sich in Waldrode
nach goldenen Knöpfen zu Tode.
Sie hätte bei allen
den Stücken auch Schnallen
genommen, doch Knöpfe sind Mode.

Armando fragt man in Chihuahua,
wer das gerade war, der da da war.
Der schaltet bedächtig
und zögert auch mächtig
und weiß nichts, was eigentlich klar war.

Tadeusz, der kriecht in Alt Tramm
mit seinen Kumpanen im Schlamm.
Der Grund ist verständlich,
zum Heer will er endlich,
denn er ist seit Monaten klamm.

Sarmiza, die hatte in Olt
ein Kilo Konfekt nicht verzollt.
Sie naschte es schweigend,
und Missgunst bezeigend
sah sie ihren Gatten, der schmollt.

Es prozessiert Adam in Stegers,
der Rechnungen des Fliesenlegers
nicht zahlte noch mahnte.
Was schon jeder ahnte,
es lief zu Ungunsten des Klägers.

Es trank Mynor in Sanarate
erstaunlich viel. Meistens war’s Mate.
Er mochte auch Säfte,
doch all seine Kräfte
verdankt er dem Tee. Sagt sein Pate.

Es ließ Klementyna in Ball
im Kirchlein viel fallen. Der Knall
war meistens nicht schrecklich.
Doch fand sie erklecklich
und wohltönend daran den Hall.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s