Terrororganisation

12 01 2015

„Haben Sie wenigstens einen griffigen Namen? Dschihadisten gegen das Grundgesetz? Krieger des Hasses? Ich meine, wir müssen doch irgendeine Schublade für Sie finden. Sie können nicht einfach so losterrorisieren. Das ist Deutschland hier. Da herrschen Zucht und Ordnung.

Haben Sie von Ihrer Ausbildung im Libanon wenigstens ein Zeugnis? Schießprüfung? Oder einen Gesellenbrief als Diplom-Terrorist? Meine Güte, das muss Ihnen doch klar sein – wenn Sie hier in die EU einwandern, gut und schön, aber wir können doch nicht jede Ausbildung anerkennen! Der Fachkräftemangel hat auch seine Grenzen. Und Gewerkschaftsmitglied sind Sie auch keins? Gerade damit könnten Sie so viel ausgleichen. Einzeltäter bekommen momentan so gut wie keine Lizenz, dass Sie’s nur wissen.

Wegen der Vorratsdatenspeicherung nämlich. Wenn wir die schon einrichten, dann möchten wir sie irgendwann auch benutzen. Und da passen uns irgendwelche Einzeltäter überhaupt nicht ins Konzept. Wir brauchen eine gut vernetzte Szene, die unserer Verwaltung entgegenkommt. Die NSA kann ja nicht immer die ganze Arbeit machen.

Dafür kommen wir Ihnen auch entgegen. Den Mobilfunk können Sie komplett über uns abwickeln und das Internet stellen wir Ihnen auch. Kostenfrei natürlich. Passwörter müssen Sie sich nicht merken, Sie bekommen immer die aktuelle Hardware von uns gestellt, und wir installieren auch immer die neuesten Betriebssysteme. Selbstverständlich mit allen Updates. E-Mail ist inklusive.

Natürlich gibt es da eine vertragliche Bindung. Sie dürfen so viel telefonieren, wie Sie wollen, aber Postkarten schreiben ist verboten. Fragen Sie nicht so dumm! Die Vorratsdatenspeicherung ist das eine, aber denken Sie nicht, dass wir Ihretwegen alle Briefkästen überwachen. Das überfordert sogar den Verfassungsschutz. Geistig, meine ich. Geistig.

Außerdem müssen Sie immer bedenken, dass der gesamte Terrorapparat, also die Medien, die Verwaltung, die Polizei, Wirtschaftsunternehmen für Fahndungszubehör, Politiker mit und ohne Bezug zum Thema, die müssen sich ja aus diversen Gründen inzwischen auch schon spezialisieren. Früher reichte eine komische Schwiegermutter, da wurden Sie sofort ZDF-Terrorexperte. Konnte man quasi gar nichts dagegen machen. Heute brauchen Sie schon ein dreijähriges Praktikum in Syrien und eine Habilitation in neuerer arabischer Geschichte, und dann dürfen Sie im Nachtprogramm als Vertretung ab und zu mal einen Kommentar zur Ukraine abgeben. Vorerst. Und wir müssen diese Leute natürlich schrittweise weiter qualifizieren.

Ein paar Standards halten Sie ein, dann können Sie auch den Rest ganz so gestalten, wie Sie mögen. Bart muss. Diese Nachthemden sind nicht zwingend erforderlich, die müssen nur auf Verlangen bei der regelmäßigen Hausdurchsuchung vorgezeigt werden.

Wir würden Ihnen im Gegenzug steuerliche Vorteile einräumen. Sie haben einen höheren Freibetrag, brauchen für Büromaterial und bei Sprengstoffen keine Umsatzsteuer zu bezahlen und könnten einen Teil der illegalen Finanzierung durch Drogengeschäfte und Bankraub absetzen. Die Bundesregierung weiß, dass nur Standortvorteile eine nachhaltige Entwicklung für rohstoffarme Länder bringen. Und wenn Sie noch einen Moment warten, ich kann Ihnen auch unsere Broschüre zur Weiterbildung raussuchen. Man muss up to date sein, auch in Ihrem Business.

Warum sollte ich das nicht ernst meinen? Glauben Sie etwa, ich nehme Sie auf den Arm? Sie sind hier bei der Terrororganisation. Weil uns auf Dauer nur der organisierte Terror wirklich hilft. Das Chaos muss ein Ende haben, wir brauchen die effiziente, strategisch immer verfügbare Leistung der gut ausgebildeten, motivierten Kräfte, um hier in der Bundesrepublik den besten Terrormarkt zu etablieren, den wir derzeit international finden. Das fordert gewisse Ansprüche, aber es rentiert sich eben auch. Wir unterstützen Sie überall bei der Planung, bei der Tatvorbereitung, wir sorgen für Personal – denken Sie nur mal an Sprengversuche, wenn da etwas schief geht, dann stehen Sie aber ohne eine vernünftige Personalentwicklung sehr dumm da – und wir sind in einem gewissen Rahmen sogar bereit, Ihnen finanziell unter die Arme zu greifen. Alkohol und Weiberkram fallen bei Ihnen ja eh flach, die Hartz-IV-Sätze sind gerade leicht gestiegen, und Sie wollen Ihre biodeutschen Nachbarn doch auch nicht unbedingt neidisch machen, nicht wahr?

Also Sie planen, immer in Absprache mit den Führungsoffizieren, und dann gucken wir mal gemeinsam, wie wir das umsetzen können, und dann werden Sie normalerweise auch sehr nett behandelt, falls Sie mal in den Untergrund gehen müssen. Die Drei aus Zwickau fanden das ganz akzeptabel, und Ihnen wird das auch gefallen. Verlassen Sie sich darauf. Das wird schon.

Doch, das ist in Deutschland mehrheitsfähig. Absolut. Sie planen und kündigen an und bereiten vor, und dann kommt etwas dazwischen und alles verläuft irgendwie im Sand. So machen wir das immer. Oder was meinen Sie, wie bei uns die Politik funktioniert?“

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

12 01 2015
timomaar

Lange nicht so gelacht! Fabelhaft. 😀

12 01 2015
bee

Merci 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s