Hoffnungsloser Fall

13 01 2015

„… der Alternative-Kandidat geäußert, das Attentat sei früher als erhofft…“

„… freue sich der rechte Flügel der Partei, seine politischen Positionen mit der Bewegung abstimmen zu können. Bei strittigen Punkten habe man sich darauf geeinigt, einen Führer zu bestimmen, der das gesunde Volksempfinden…“

„… nur als Missverständnis transportiert werde. Natürlich habe Kruse das Attentat auf die Journalisten nicht direkt erhofft, er sei sich nur nicht sicher gewesen, den Anschlag jetzt schon mit großer Freude…“

„… die Partei nicht in die Zukunft sehen und prognostizieren könne, ob und wann die in Deutschland angestrebte Integration von Menschen mit Migrationshintergrund scheitere. Man erstrebe jedoch so schnell wie…“

„… erwarte Henkel, dass man noch mehr Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit dem Islam aufdecke. Da dies nicht zufällig geschehe, werde er…“

„… sich nicht an Volksweisheiten aufhalten wolle. Vor allem werde man, so Gauland, nicht den Islam mit der deutschen Hoffnung auf eine Lösung des Fachkräftemangels verwechseln, denn die Hoffnung sterbe zuletzt, der Islam aber mit etwas Glück…“

„… darauf hingewiesen, dass die von ihm genannten Menschenrechtsverletzungen durch Journalisten aufgedeckt würden, die von der Partei und ihrem ideologischen Umfeld nicht im Vorwege diskriminiert würden. Henkel erwarte, dass die Lügenpresse aus Stolz, deutsch zu sein, ihre Rechercheergebnisse sicher der national gesinnten…“

„… wolle die Partei die islamkritischen Demonstrationen nicht gutheißen, solange sie von einschlägig vorbestraften Anführern organisiert würden, erwarte jedoch immer sehnsüchtig, wenn diese die Staatsmacht ohne Rücksicht auf…“

„… zur Besonnenheit aufrufe. Lucke habe klar herausgestellt, so wie man nicht die Herabwürdigung der deutschen Leitkultur durch muslimische Infiltranten dem einzelnen, nicht integrierbaren Kopftuchmädchen anlasten könne, das sich trotz eines guten Abiturs weigere, im Ausland zu studieren, so wenig könne man dem hamburger Kandidaten wegen einer einzigen ausländerfeindlichen Äußerung gleich eine überkritische Distanz zu fremdländischem…“

„… sei es auch wünschenswert, wenn die Menschen mit Islamhintergrund sich den echten Deutschen transparent gegenüber verhielten. Die Partei sei zuversichtlich, durch die Namenszusätze Aische und Ötzfötz bei der Personalienfeststellung für eine entspannte, aber außerordentlich zielgerichtete Atmosphäre…“

„… man aber auch präzisieren müsse. Die Menschenrechtsverletzungen beinhalteten selbstverständlich nicht die Brandanschläge auf schwedische Moscheen, da diese keine Schädigung des Volksbesitzes einer…“

„… die Partei sich auf einen Führer konzentrieren könne, der die Hoffnungen der glaubensstarken Bewegung…“

„… wolle Gauland nur noch antreten, wenn er sich Hoffnungen auf den Vorsitz der nach einem Staatenbund entstehenden Alternative für Großdeutschland…“

„… noch sehr viele andere Themen, beispielsweise den Euro-Kurs der Bundesregierung oder die EU-Politik unter besonderer Berücksichtigung der Griechen. Allerdings sei die Partei guter Stimmung, wenn diese Gründe nicht mehr für die Reputation der AfD…“

„… deutliche Vereinbarungen getroffen habe. Eine Einführung des Mehrklassenwahlrechts zum Vorteil der Leistungselite sei erstrebenswert, müsse aber zuvor durch (ganz oder teilweise erfolgende) Abschaffung der verfassungsgebenden…“

„… die Reichsbürgerbewegung nicht durchsetzen könne. Lucke hoffe noch, dass dies in Zukunft auch so…“

„…als Hoffnung der nationalen Solidarität verstanden wissen wolle. Kruse wolle den Zusammenhalt der politischen Kräfte weit über die Grenzen der rechtsstaatlichen…“

„… unter der Annahme, dass man nicht eine ganze Religionsgemeinschaft, sei sie auch nach eigenen Erkenntnissen schädlich für die deutsche Wirtschaft, da sie so gut wie keine Devisen in die bundesrepublikanische…“

„… ob man von Muslimen überhaupt Solidarität verlangen könne, nur weil sie zufällig Teil einer westlich geprägten…“

„… alles vom Euro herzu verstehen, der für Lucke der Ausgangspunkt für die bereits seit über fünfzig Jahren anhaltende…“

„… man schließlich von Muslimen verlangen könne, dass sie ihre Verbundenheit mit dem Wirtsvolk zeigen könnten, wenn sie vorübergehend auf die ihnen zustehenden Sozialleistungen keinen…“

„… auch bei der Gründung von PEGIDA gesehen, dass nicht allein die fehlende Arbeit oder mangelhafter familiärer Rückhalt der Auslöser gewesen sein könne, denn schließlich habe Hitler auch eine sehr schwierige und erst spät anerkannte…“

„… eher wie eine Hinrichtung verlaufen sei. Die Polizisten vermuten, dass Gauland die Täter gekannt haben könne. Parteichef Lucke habe vor der Presse die Vermutung geäußert, das Attentat sei wesentlich …“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s