Doppler-Effekt

2 02 2015

„Nein, es wird hier definitiv keine Islamisierung in unserer Partei geben. Vertrauen Sie uns, wir sind nicht die Union. Wir sind weiterhin die Alternative für Deutschland!

Mann, wäre ich bloß nie Reklamationsassistent geworden! Staubsauger, Telefonanbieter, ab und zu mal ein Jahr lang Toyota – aber die Leute hatten doch wenigstens noch ein ernstes Anliegen. Jetzt bin ich für den AfD-Parteitag eingeteilt worden. Das ist die Hölle. Schulung? Wieso Schulung? Die haben mich direkt zum Parteitag geschickt. Daraus wird doch keiner schlau!

Alternative für Deutschland, Parteitagstelefon, was kann ich für Sie tun? Aus dem Euro? Ja, das stand auch mal irgendwann bei uns auf dem Zettel. Ach, Sie meinen die Griechen? Dieses Wochenende ist die Entscheidung gefallen? Das müssen Sie verwechseln. Wir sind noch nicht für die Griechen zuständig. Oder für Europa. Oder den Euro. Das kommt vielleicht noch. Aber das hier war jetzt erst mal nur ein ganz normaler Bundesparteitag. Wir melden uns, wenn wir so weit sind, okay?

Nach der Nationalhymne wurde nur noch abgestimmt, ob sie abstimmen sollen. Dann hat der Lucke noch ein bisschen geredet – der hat dann erklärt, bisher ist alles richtig scheiße gelaufen, und das fand ich ganz gut, er hat ja recht – und dann kamen da die anderen, und dann erinnere ich mich nicht mehr. Doch, ein paar Buhrufe waren da. Aber nach denen sollte ich nicht gefragt werden, haben sie mir gesagt. Das würde schon die Lügenpresse erledigen.

Alternative für Deutschland, Parteitagstelefon, was kann ich für Sie tun? PEGIDA? Nein, sind wir nicht. Ob Sie sich verwählt haben, kann ich nicht beurteilen, aber auf jeden Fall sind Sie hier falsch verbunden. Also schon wieder. Oder noch nicht richtig, ich weiß es ja auch nicht. Nein. Ja, aber nicht hier in der Bundespartei, sondern in Sachsen. Wir melden uns, wenn… –

Da hören Sie es. Lauter solche Anfragen, und ich muss das dann geradebiegen. Wobei, das eigentliche Problem ist doch, dass die Parteibasis gar nicht weiß, ob das ernst gemeint ist. Und wenn es ernst gemeint ist, dann fragt man sich, ob es von der Basis kommt. Und ob das der Vorstand ernst meint. Kennen Sie sich da noch aus?

Bis jetzt hatte dieser Lucke ja immer behauptet, die AfD würde etwas ganz Besonderes sein, und er würde sich von den anderen Parteiführern ganz klar abheben. Gut, abgehoben ist er. Aber sonst?

Ja, die Partei ist wirtschaftsliberal. Na klar, schließlich soll sich Leistung wieder – ’tschuldigen Sie, ich hatte neulich einen Nebenjob, wir sollten die Reste der FDP schönreden. Die Renten sind zu hoch, und wer arbeitslos ist, der will doch eigentlich gar nicht, und deshalb sollte man die am besten alle an die Wand stellen, damit wir die Organe – nein, das stimmt, aber wenn wir erst mal an der Macht sind, das ist das garantiert nicht mehr illegal. Sie müssen also gar keine Sorge haben, dass diese nationalkonservativen Kräfte in der Partei die Oberhand bekommen.

Wie gesagt, Lucke. Die Leute wollen jetzt alle schon wissen, wem sie später auf Gedeih und Verderb folgen dürfen. Deutsche halt. Aber dass die als großen Führer der einzig wahren deutschen Volkspartei unter zehn Prozent ausgerechnet den nehmen? Gab’s im Baumarkt keine Gartenzwerge mehr? Das ist doch lächerlich! Und vor allem, ich kann’s Ihnen ja verraten: die erwarten natürlich, dass sie mit Lucke auch zwei Parteien sind, weil er sie beide zusammenhalten wird. So als doppeltes, na – Dings, Lottchen, weiß ich auch nicht. Als Doppler-Effekt. Oder irgendwie so.

Ich kann Ihnen versichern, die Partei ist nationalkonservativ. Wir sind schließlich nicht das Sozialamt der – ach so, das war ja ein ganz anderer Wahlkampf. Wir sehen doch, dass uns der Muslim hier in Deutschland ausbluten lässt! Seine Renten sind viel zu hoch, und wenn die echten Deutschen arbeitslos sind, dann liegt das daran, dass diese Kameltreiber in Wirklichkeit gar nicht arbeiten wollen. Meine Meinung, die sollte man am besten alle an die Wand stellen, damit wir die Organe – nein, das stimmt, aber wenn wir erst mal an der Macht sind, das ist das mit der Meinung egal, und dann ist das mit dem Grundgesetz hinfällig, weil das dann nämlich ausschließlich für Deutsche gilt. Sie brauchen sich nicht zu ängstigen, dass diese wirtschaftsliberalen Kräfte in der Partei sich am Ende durchsetzen.

Doppler-Effekt, das hat nämlich mit den unterschiedlichen Wellenlängen zu tun, auf denen die Parteivorsitzenden sich befinden. Und wenn einer sich von denen sich wegbewegt – Sie können das ja gerade schön verfolgen – dann wird es leiser. Und tiefer. Kennen Sie vermutlich aus der Physik. Wobei es sich hier eher um eine Braunverschiebung handeln dürfte.

Nein, wir haben noch kein Grundsatzprogramm. Sie dürfen uns gerne für oder gegen alles wählen, was Ihnen in den Sinn kommt. Oder Mitglied werden. Oder unzufrieden sein, wenn es nicht klappt, und uns trotzdem wählen. Und wenn Sie warten, bis wir uns gespalten haben, dann können Sie sogar mit der Erst- und der Zweitstimme… –

Aufgelegt. Ich sag’s Ihnen, das ist ein elender Scheißjob.“

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

2 02 2015
satiremuehle

War Lucke nicht bislang auch der „Oberguru“ der AfD? Das nenn ich mal Courage, seine eigene Leistung dermaßen in der Luft zu zerreißen und diesen Verein in Zukunft ale Einzelspitze weiterführen zu wollen.

2 02 2015
bee

Immerhin hat die Volkshochschule Bonn für das Aufbauseminar Arroganz den langjährigen Kursleiter Guido Westerwelle kurzfristig ersetzt. Sie setzen auf eine Alternative.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s