In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCXXXII)

7 03 2015

Es hielt Onkel László in Sitz
seit Jahren sich stets einen Spitz.
Das Tier war unmöglich
und ärgerte täglich
die Tante. Das war ja der Witz.

Jaroschtschuk, der hört auf Gut Eckert,
wie’s hoch auf den Bäumen laut keckert.
Es findet’s possierlich
und höchst amüsierlich,
bis es ihm auf seinen Hut kleckert.

Herr Fejtő, der fand in Sauwiesen
im Feld manche Spuren von Riesen.
Man merkt es vornehmlich
kalt und unbequemlich,
wenn sie nachts die Backen aufbliesen.

Herr Matjaž, der suchte in Gams
die Reste eines Telegramms.
Den Umschlag, den kriegt er
zu fassen – da liegt er.
Den Rest fand er schließlich im Wams.

Es gießt sich Tícia in Kleinpest
viel Milch ein, wenn man sie nur lässt.
Auch die Untertasse
ist meist eine nasse.
Und dennoch kippt sie noch den Rest.

Es konnte sich Teri in Dryden
im Tierheim nicht sehr gut entscheiden.
Ein Hund war recht niedlich,
der andre schlief friedlich.
Sie legt sich dann fest: auf die beiden.

Es lebte Herr Gedő in Getterle
im selben Quartier wie sein Vetterle.
Der suchte ihn dauernd
und fragte ihn lauernd,
ob er nicht hätt ein Zigaretterle.