Gedanken vom Saufen, und dessen Schädlichkeit

26 04 2015

Es säuert Suff das Blut uns und das Leben,
verstopft, verdirbt den Quell uns aller Kräfte.
Mit jedem Glas, das wir zum Munde heben,
lähmt dumpfe Ohnmacht unsere Geschäfte.

Geringer Trunk, er schärft wohl alle Sinnen,
doch schwerer, der nur dient, sich zu berauschen,
verriegelt alle Tore. Nur nach innen,
dem eignen Lallen wird der Trinker lauschen.

Liegt nicht darin Gewinn? der Mensch mag trinken,
so viel er kann im Durst nach Sinn und Weinen,
er wird nie auf des Bechers Boden sinken
zur Wahrheit, die ihm nüchtern wahr wird scheinen.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s