Das Wir

11 08 2015

„Können Sie ihn kurz ans Telefon holen, ich muss jetzt aber wirklich in einer ganz dringenden Angelegenheit mit ihm… Nein, aber das ist eine internationale Konferenz, die sonst morgen ohne ihn stattfindet, und ich weiß nicht, ob das die Frau Bundeskanzlerin so sehr freuen würde, wenn ihr Vize sich einfach… hören Sie, ich brauche ihn jetzt wirklich für fünf Minuten!

Wie, die Welt retten? zu viel Radio gehört? Dass Gabriel schon immer nur das hören wollte, was er sowieso gerade gedacht hat, das war schon klar, aber das geht ja mal gerade gar nicht. Außerdem sind die Atombomben schon ein paar Jahre her, mein Tipp: erst Abendnachrichten, dann Dosenbier. Andersherum macht das nur Trouble.

Weil hier wieder ein Zettel auf dem Schreibtisch lag, dass die Kanzlerin schlagbar sei. Ich konnte die Handschrift nicht entziffern, aber unser Neurologe meinte, das sei seine persönliche Assistentin gewesen. Roter Stift, heißt soviel wie: Alarmstufe. Deshalb wäre es ganz in unserem Sinne, wenn Sie ihn im Auge behalten könnten, bis wir hier die nötigen Sicherheitskräfte zusammengetrommelt haben. Als Schadenseindämmungskommission, wenn Sie so wollen. Man hat ja als Beamter der Regierungsbehörden eine gewisse Verantwortung, auch wenn man nicht immer weiß, wozu man den ganzen Scheißdreck… nein, nur so eine Floskel.

Egal, Sie geben mir jetzt für fünf Minuten den… ich brauche ihn wirklich nur fünf Minuten, dann ist hier wirklich die nationale Befindlichkeit wieder… – Sie haben gerade wirklich von den iranischen Atomproduzenten gesprochen? genau die, denen der Wächterrat die Zerstörung Europas und Israels – ich weiß, dass das für die dasselbe ist, aber das ist noch lange kein Grund, mir ins Wort zu fallen! Haben Sie sich mal klar gemacht, was meine Besoldungsstufe ist und welche ihre? Dann gebe ich Ihnen jetzt einen heißen Tipp: schaffen Sie mir endlich dieses dumme Arschloch ans… – Herr Minister, ich wusste gar nicht, dass Sie… –

Ja, Sie mich auch. Wenn ich ihn nicht sofort, und damit meine ich: sofort, kriege, dann regnet es in spätestens zwei Tagen Teile über Ihrem Viertel in Damaskus. Schon klar, der Außenminister darf die völkerrechtlich wichtigen Aufgaben übernehmen, wenn der Chef der Deutschen Bahn seine Küchenhilfe heiratet, aber hier ist verdammt noch mal der Vizekanzler, dessen… –

Pardon, ich wusste ja nicht, dass bei Ihnen der Protokollchef mithört. Normalerweise sitzt der übrigens neben mir. Und ich wäre mir an Ihrer Stelle auch nicht allzu sicher, dass das so bleibt. Sie geben mir jetzt sofort… –

Unter anderem wollen wir dann auch klären, wer denn jetzt gegen ihn antreten soll bei der Urwahl. Doch, es soll eine richtige werden. Nicht das übliche Modell, wo dann zwei Kandidaten zur Verfügung stehen, das heißt ja Kampfabstimmung. Wenn einer sich wählen lässt, dann ist das eine Wahl. Die SPD ist halt doch eine deutsche Partei.

Irgendwer hatte hier auch Boxhandschuhe im Büro liegen lassen, und wir fragen uns, ob die vielleicht… holen Sie ihn einfach jetzt mal ans Telefon, wir müssen das dringend klären. Der Russe, der hier jeden Tag zweimal auftaucht, sagt, dass er ihm das mit seiner Mutter sehr übel nimmt und dass wir ja sehen werden, wer hier wen in den Boden rammt. Er regt sich halt immer so auf, und den Schreibtisch hat er auch schon kaputt gemacht.

Vom Stuhl gefallen? Meine Güte, verschonen Sie mich doch mit dem Kindertheater. Der hat doch überhaupt keine anderen Optionen. Ob er sich heute von Til Schwieger von hinten betreten lässt oder Helene Fischer als Leitkultur rauskotzt, das ist mir vollkommen… –

So, und damit wir uns jetzt richtig verstehen: ich sitze hier auch nicht zum Spaß herum, wir brauchen endlich Antworten! Wenn Sie Trallala veranstalten wollen, dann gehen Sie doch zur EU! Ich gebe Ihnen jetzt noch genau… ich gebe Ihnen jetzt noch genau drei Minuten, brutto! drei Minuten brutto, und dann will ich endlich…

Dann sagen Sie ihm, dass wir hier nicht ewig Zeit haben. Sagen Sie ihm, dass nicht jede Knalltüte mit einer soliden Persönlichkeitsstörung schon das Zeug zur Witzfigur mitbringt. Und dass er sich das beizeiten von Guido Westerwelle hätte beibringen lassen können.

Sie könnten ja jetzt schon mal anfangen, die nächste Wahlschlappe zu analysieren, wie das nach der Agenda 2010 und der Vorratsdatenspeicherung, dem Angriffskrieg und den Rentenkürzungen und den… kriege ich ihn jetzt vielleicht endlich mal an den… –

Herr Gabriel, Butter bei die Fische: wenn ich Ihnen einen Stapel Briefe zum Frankieren hinlege, welchen lassen Sie versenden? und warum, und wer hat Ihnen gesagt, dass unser Postausgang entgegen ihrer Regierungserklärung funktioniert, und in welcher Reihenfolge?

Papst? wieso jetzt Papst?“


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




%d Bloggern gefällt das: