In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCLX)

19 09 2015

Wenn Janusz die Torten in Flacke
verkauft, fragt man nicht, wie er backe.
Was bleibt von den Waren,
kann man sich auch sparen;
er teilt sie vermittels der Hacke.

Dass Othmar beim Schießen in Wylen
stets ganz allein stand, lag am Zielen.
Man war ihm gewogen,
doch hielt er den Bogen
leicht schräg. Außerdem lag’s am Schielen.

Wenn Leo sich putzt in Alt Damm,
benutzt er meist Bürste und Kamm.
Doch heute pressiert es,
der Umstand gebiert es,
er nimmt gleich für alles den Schwamm.

Herr Casimir reitet in Gross
auf einem recht langsamen Ross.
Er kann das Pferd leiden,
man findet die beiden
ganz hinten gemeinsam im Tross.

Żaneta, die lief jüngst in Heyde
mit Schmuck behängt über die Weide.
Die Frau fand man sicher
in irrem Gekicher,
was man nicht fand, war das Geschmeide.

Es übte Carina in Ziefen,
obschon ihre Nachbarn noch schliefen.
Von allen den Tönen,
den lauten und schönen,
mag sie auf der Tuba die tiefen.

Es hielt Lina sich in Schönlanke
ein Hündchen. Man sagt, sie verdanke
dem Tier, das oft laufe,
auch fort ohne Schlaufe,
dass sie mit der Zeit sehr erschlanke.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s