Patrona Bavariae

23 11 2015

„Führerschein haben Sie auch einen? Sehr gut. Elektrotechnik und das mit dem Sprengstoff bringt man Ihnen dann noch bei in unseren Kursen. Und wir haben auch einen Praxisanteil, da können Sie dann Bomben üben.

Unsere Fachschule ist ein wenig ab vom Schuss, aber es soll Sie ja auch keiner dort entdecken. Das ist jetzt nicht direkt Erdinger Moos, eher Richtung Garchinger Heide. Also nicht nur aus der Luft erreichbar wie die anderen wichtigen Bauten in der Region. Blockunterricht ist Montag bis Freitag von Achte bis halber Fünfe, wir haben eine dreiviertel Stunde Brotzeit. Zwei Semester sind Orientierung, dann haben wir je ein Semester Ausbildung in den Schwerpunktfächern – Sprengtechnik ist Pflicht, daneben können Sie sich in Geheimdiensttechnik, Folklore, Finanzen und Logistik ausbilden lassen – und dann kommen die Praxissemester mit der Abschlussprüfung. Finanzen sind uns sehr wichtig, denn Sie müssen sich als Freistaatlich Geprüfter Diplom-Terrorist auch selbst tragen. Es gibt zwar ein paar Landeszuschüsse, und dann haben wir auch eine Stiftung im Auge, aber das ist noch nicht ganz durch. Das dauert noch bis zum nächsten CSU-Parteitag.

Wir wollen erreichen, dass der Freistaatlich Geprüfte Diplom-Terrorist neue Qualitätsmaßstäbe setzt. Denn es kann ja nicht angehen, dass die Sozen da mit Merkel dieses Freihandelsabkommen einführen, und dann müssen wir uns auch beim Terrorismus an ausländische Standards halten. Wo kommen wir denn da hin! Nein, wir als Bayern sind nur unserer eigenen Freistaatlichen Grundordnung verpflichtet, und das deklinieren wir durch alles durch, bis zum letzten Schuss!

Die religiöse Fundamentalisierung wird bei uns ebenfalls sehr groß geschrieben. Das bedeutet jetzt natürlich nicht nur, dass Sie unbedingt katholisch sein müssen. Für Franken beispielsweise besteht auch die Möglichkeit, sich mit einem Attest als Protestant an unserer Schule einzuschreiben. Wir sind da sehr viel toleranter als die Mitbewerber. Aber ein klares Bekenntnis zu Bayern, und das kann man schon als eine quasireligiöse Einstellung werten, das muss einfach sein. Sie können auch nicht Brauer werden und dann den Alkohol aus Prinzip ablehnen.

À propos Schuss, Sie werden bei uns nur auf bayerischen Qualitätswaffen ausgebildet, oder doch wenigstens auf solchen, die wir bei Herstellern aus befreundeten Bundesländern beziehen. Da kriegen Sie nicht plötzlich so eine Kurdenknarre, wir halten auf uns und rüsten den terroristischen Nachwuchs mit erstklassigen Geräten aus. Stellen Sie sich das mal vor, Entführung einer Bundeskanzlerin, ich nenne aus Geheimhaltungsgründen schon gar keine Namen, und dann haben Sie nur ein G36 dabei. Das wäre doch peinlich!

Und wir haben auch eine völlig neue Art von Munition entwickelt. Da wird weniger gesprengt, da arbeiten wir mit Geschossen, verstehen Sie, das hat die Welt noch nicht gesehen! Für leichte Einsätze und schon im fortgeschrittenen Training empfehlen wir unser Spitzenmodell Patrona Bavariae. Der Ministerpräsident setzt sich gerade dafür ein, das Objekt an der Südgrenze einem ausgiebigen Praxistest zu unterziehen.

Nein, Folklore ist nur ein Wahlfach, allerdings muss ich darauf hinweisen, dass Sie mit einer guten Note im Abschlussexamen auch Schwächen in der Spreng- oder Nachrichtentechnik ausgleichen können. Wenn Sie jetzt zum Beispiel eine gute bis sehr gute Tarnung als Bayer zeigen – Krachlederne, Seppelhut mit Gamsbart, Wadlstrümpfe und vor allem einen ordnungsgemäß toupierten Backenbart – dann stärkt es freilich unser Image als Terroristen ganz enorm, und eben das brauchen wir. So eine Kofferbombe auf dem Bahnsteig abstellen, das kann jeder. Aber mit dem richtigen Schneid vors Brandenburger Tor, aus voller Kehle ‚Gott mir Dir, Du Land der Bayern!‘ schreien und dann eine Nagelbombe zünden, Jessas! das müssen die uns erstmal nachmachen, diese Saupreußen!

Sie können ja auch erstmal am Schnuppertag teilnehmen, da treffen wir uns alle auf der Wiesn, und dann böllern wir hat ein wenig umher. Das ist so eine Tradition, das sollten wir auch nicht so sehr in Frage stellen. Sicher fällt Ihnen hinterher die Entscheidung für uns auch leichter, wenn Sie die Faszination an unserer Befreiungsarbeit kennengelernt haben.

Die ersten Trainingseinheiten absolvieren sie mit einem normalen halb automatischen Gewehr, als Bestückung reichen wir das Vorgängermodell Söder. Hat nicht ganz soviel gekostet wie die Parallelentwicklung Dobrindt – eher eine Art technische Spielerei, wir wollten wissen, ob man die Trefferquote noch herabsetzen kann – ist aber als klassisches Hohlmantelgeschoss wirklich herausragend. Die Wirkung ist verheerend, das können Sie mir glauben.

Ja, man kann die auch koppeln, allerdings braucht es dazu eine doppelläufige Flinte. Wir benutzen sie dann als Dumm-Dumm-Geschoss.

Also Sie haben sich entschieden? Sehr gut, dann bitte einmal hier unterschreiben und da und hier. Ach, eine Frage hätte ich noch – wen sollen wir denn verständigen, ich meine… im Falle eines Falles…“


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: