In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCLXXII)

12 12 2015

MacArthur, der Richter in Cobb,
belegt die Stadt mit Zuzugsstopp.
Ihr stört nicht, dass Neuen
verwehrt wird ihr Freuen,
ihn stört nur der dummrechte Mob.

Dass Nadschi sein Haus in Katif
verschloss und dann tagelang schlief,
schien anfangs zu stören.
Doch dann war zu hören
von offenen Fenstern – und Mief.

Talitha befand, dass in Butternut
man Fenster und Türen gern matter hat
und dick: für die Ohren,
da laute Motoren
sie stören. Man hat das Geknatter satt.

Dass Ādolfs beschließt in Babīte,
man solle, wer noch wohnt zur Miete,
das Haus kaufen lassen,
ist bei knappen Kassen
recht dumm. Fragt sich nur, wer’s verbiete.

Rebecca versuchte in Cylon
sich aus dem Gefängnis zu feilen.
Schon nahten die Wärter.
Die Gitter sind härter
als sonst. Jetzt muss sie sich beeilen.

Es sammelt der Reno in Ballens
gern Peitschen. Nicht um des Gefallens,
das Schnalzer und Reiter
und ebenso weiter
dran haben, nur wegen des Knallens.

Es schnitt Philomena in Dresser
sich Äpfel auf mit einem Messer,
das stumpf war und drückte.
Nur Apfelmus glückte
damit, nur mit Gurken ging’s besser.