Dutzendweisen

8 01 2016

Freitagstexter

Na, dies Jahr fängt ja turbulent an – kaum haben wir das Bäumchen aus der letzten Ausgabe entnadelt, den Sektverschluss für nächstes Neujahr in die Schublade gekramt, schon ist wieder Freitagstexter in diesem kleinen literarischen Salon. Bei la mamma starrten die Ziegen, und auch hier haben wir Bock auf Bilder.

Ein neues Fundstück wird begutachtet, und dies nach den Nichtregeln des Wettstreits, wie sie der Blogkollege Wortmischer so trefflich festhielt: das Beschreiben der Sache führt zu folgenreichen Konsequenzen für alle Beteiligten. Überraschungen sind das halbe Leben. Manchmal auch mehr.

Am Dienstag, den 12. Januar 2016 um 23:59 Uhr wird sich Hildegard räuspern und (Vorsicht!) eine Augenbraue in die Höhe ziehen, und dann ist aber Schluss. Fortan obliegt mir die ehrenvolle Aufgabe, den in streng subjektiver Auswahl gefundenen Beitrag zu nennen, der die nächste Runde gewinnt.

Aus der Sammlung des geschätzten James Vaughan (CC BY-NC-SA 2.0) ist auch dieser kleine Bausatz. Das Ganze ist bekanntlich mehr als die Summe seiner Teile. Wie immer gilt: Klick macht groß.