Come in and find out

17 04 2016

Was alle wissen: in Eritrea und Äthiopien, in Somalia und im Sudan sind Menschenrechte keinen Pfifferling wert. Was auch alle wissen, die sich mit der Anzahl der Flüchtlinge aus den ostafrikanischen Staaten beschäftigen (der deutsche Außenminister darf also offiziell auf seine Heißluftabsonderungen verzichten): man kann solche Situationen politisch beeinflussen. Beispielsweise so, wie es die EU noch nicht ganz offiziell verlautbaren wollen würde. Die Afrikaner werden nicht mehr wegen der ständigen Folter- und Terrorvorwürfe behelligt, im Gegenzug akzeptieren sie Wirtschaftshilfe. Die muss man ja nicht in die Wirtschaft stecken, von der Kohle kann man auch Waffen kaufen. Falls mal zu viele Bürger fliehen wollen. Das macht Ostafrika EU-tauglich. Vermutlich mit der im Neoliberalismus gestählten Idee, dass ein Staat einfacher zur regieren ist, wenn er sich nicht immer mit dieser verdammten Zivilgesellschaft abgeben muss. Alle weiteren Anzeichen, dass es sich lohnt, für die Werte des christlichen Abendlands nach Europa zu reisen, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • sicherheitskontrolle flughafen zahnprothesen: Wenn Sie vorher auf Spinat verzichten, dauert der Check nicht ganz so lange.
  • immerjröne strüssjer: Die werfen die Reste von Boris Palmer in die Menge.
  • wurfblumen urnengrab: Wie gesagt: Palmer.
  • abfüllkuchen rezept: Sie brauchen einen Napfkuchen und eine große Flasche Schnaps.
  • kakaoaktien: Stilecht sind ja erst Wertpapiere aus Kinderarbeit.