Viermal Sieben

29 04 2016

Freitagstexter

Gibt feinen Sand. Und ja, Hildegard zieht mir für diesen Kalauer gerade die Gartenschaufel über, das hieße überhaupt siebenmal Sieben, und den Spruch hätte ihre Grundschullehrerin schon gebracht, und dann immer der Freitagstexter. Und ich müsste ja auch wieder mal witzig sein, und ich solle mir jetzt nicht einbilden, dass ich den Pokal vom vielfrass wegen meiner besonders geistreichen Betextung bekommen hätte, das läge nur am Bild, und diesen Pokal müsste auch mal einer aufstellen, aber nicht sie – noch jemand eine Tasse Tee? Herzlich willkommen!

Ich will es diesmal eher kurz machen, die Frühlingsdekoration kommt in diesem Jahr auch nicht ohne Schneekugeln aus, und da am Klapppodest inzwischen eine kleine Vitrine für die vom Wortmischer verfassten Regeln des heiteren Wettstreits angebracht ist – Herr Breschke wollte handwerklich eingreifen, ließ sich aber dazu überreden, nur seinen Akkuschrauber zu verleihen – werden auch die alten und neuen Liebhaber rasch fündig.

Ein kleiner Termin in der nächsten Woche wird hoffentlich den gewohnten Zeitplan nicht mehr als nötig strapazieren. Am Dienstag, den 3. Mai um 23:59 Uhr wird der neue quantenmechanische Küchenwecker ein alarmierendes Piepsen von sich geben, um die letzte Minute einzuläuten, und dann wird der bunte Reigen der Kommentare einer eigehenden Prüfung unterzogen.

Auch hier habe ich meinen Gewohnheitsdealer James Vaughan (CC BY-NC-SA 2.0) um visuelle Unterstützung gebeten. Diesmal ohne Blasenwurf auf der Netzhaut. Klick macht groß.