Und mehret Euch

15 06 2016

„Die Bundesregierung arbeitet doch auch daran, oder?“ „Das sehen Sie völlig falsch.“ „Es gibt die Bevölkerungsreduktion, das steht fest!“ „Das ist richtig, aber nicht die Bundesregierung ist dafür verantwortlich. Wir handeln nur im Auftrag der Weltherrscher.“

„Und was ist jetzt das Ziel dieser Reduktion?“ „Wie der Name schon sagt: weniger Volk. Wir dezimieren die Bevölkerung, bis nur noch ein Bruchteil dessen übrigbleibt, was heute lebt.“ „Das verstehe ich schon, aber ich hatte nach dem Ziel gefragt.“ „Klar, das Ziel sind eben…“ „Warum!?“ „Sie müssen schon ein bisschen genauer fragen, Sie wollen nämlich in Wirklichkeit den Grund wissen. Wir sind zu viele. Also Sie. Sie sind zu viel.“ „Warum?“ „Herrgott noch eins, diese vielen Menschen – so viele Leute, mit denen man einen Staat organisieren muss! Die wollen Schulen und Schwimmbäder und…“ „Aber wenn es nur ein Zehntel wäre, die wollen auch Schwimmbäder.“ „Naja, die würden sich eventuell ihre Schulen und die Schwimmbäder selbst bauen, und dann würden wir sehr, sehr viele Steuern sparen.“ „Also ist die Reduktion ein Programm zur finanziellen Konsolidierung?“ „Im Kern ja.“ „Und welche Schicht soll dabei reduziert werden?“ „Sie. Also die Unterschicht.“ „Aha.“ „Die untere Mittelschicht wird natürlich auch dran glauben müssen, wenigstens teilweise. Die Chemtrails und die Infraschallwellen auf den Minaretten erwischen leider immer noch zu viele, die gar nicht gemeint waren.“ „Verstehe. Also weniger Steuerzahler.“ „Ja, so kann man das sehen.“

„Das ist doch total bekloppt.“ „Wieso?“ „Je mehr Steuerzahler sterben, desto weniger Steuern stehen dem Staat zur Verfügung.“ „Korrekt.“ „Man kann davon also keine Schulen bauen.“ „Und keine Schwimmbäder, das ist absolut richtig.“ „Und wir haben für industrielle Produkte keine Verbraucher mehr, und die Wirtschaft verreckt.“ „Sie können eben nicht rechnen. Wenn wir die Unterschicht los sind, dann könnten wir den Spitzensteuersatz auch wieder anheben, eine Vermögenssteuer einführen, eine Erbschaftssteuer, so was halt.“ „Warum nicht jetzt?“ „Weil wir mit dem Geld dann ja die Armen durchfüttern müssten. Wenn die weg sind, macht so ein staatlich finanziertes Schwimmbad gleich viel mehr Spaß.“

„Bleiben natürlich die Preise.“ „Wie kommen Sie jetzt auf die Preise? und wovon überhaupt?“ „Ihnen ist schon klar, dass so ein Auto viel mehr kostet, wenn ein Teil der Verbraucher dem Markt nicht mehr zur Verfügung steht?“ „Ihr Mitleid mit uns ist ja lieb, aber wir haben das nicht nötig. Wir haben derart viel Geld, dass wir…“ „Dann zahlen Sie doch die Steuern jetzt.“ „Dann können wir uns aber keine Autos mehr leisten.“ „Wenn Sie warten, bis die Konsumenten weg sind, können Sie sich überhaupt keine Autos mehr leisten.“

„Wir können jetzt sowieso nicht mehr zurück. Mit dem Impfprogramm und den Sterilisierungen haben wir endgültig das Ende der Bevölkerung eingeläutet.“ „Damit die Geburtenrate sinkt?“ „Genau. Diese Bevölkerung ist für Wissenschaft eigentlich viel zu dumm, das Problem muss man dann schon biologisch lösen.“ „Durch Ausrotten?“ „Das Wort ist hart, aber gut: Ausrotten ist inhaltlich korrekt.“ „Und die Umvolkung, von der jetzt immer die Rede ist?“ „Denken Sie doch mal mit: dieser negroide Halbaffe, der jetzt in Scharen einfällt, der verdrängt die Europäer.“ „Durch Geburten?“ „Wie denn sonst? Bald gibt es hier keinen einzigen Europäer mehr.“ „Sie rotten die Bevölkerung aus, indem Sie eine Geburtenexplosion herbeiführen? Ja, das hört sich enorm intelligent an.“ „Was ist denn daran nicht zu verstehen?“ „Ach, nichts. Es heißt ja in der Bibel schon ‚Seid fruchtbar und mehret Euch‘.“ „Damit war aber nicht Ihre Schicht gemeint.“

„Sie werden schon sehen, was das ergibt. Das heißt, Sie werden das eben nicht sehen.“ „Ach doch, die Anzeichen sind deutlich. Beispielsweise dieser böse Fachkräftemangel.“ „Sie sind darauf reingefallen? geschieht Ihnen ganz recht, was glauben Sie auch die Propaganda der Regierung.“ „Sie machen das nur, um die Löhne zu senken, richtig?“ „Wozu denn bitte sonst?“ „Und um die Einwanderung zu fördern.“ „Sie haben es kapiert.“ „Und dass Sie immer strengere Regelungen in der Lebensmittelsicherheit einführen, ist sicher auch so eine Maßnahme.“ „Wir entfernen Vitamine und Mineralstoffe aus allen Nahrungsmitteln. Gleich auf dem Feld.“ „Sie vergiften die Schweine, bevor sie einer erntet.“ „Quatsch, wir machen das mit Obst und Gemüse.“ „Was ist mit Bio-Landwirtschaft?“ „Sie sind von so einem bisschen Marketing aber gut zu beeindrucken.“ „Und woran erkennt die obere Mittelschicht dann, dass sie das Gemüse nicht kaufen sollte?“ „Gar nicht. Es ist egal, ob Sie das Zeug vom Bio-Bauern kaufen oder im Discounter. Es gibt nur noch eine Art von Gemüse.“ „Und was essen Sie?“ „Fleisch.“

„Dann habe ich nur noch eine Frage. Das Toilettenpapier.“ „Wieso Toilettenpapier?“ „Das ist ein Produkt, mit dem jeder in Berührung kommt, auch der, der keinen Euro anfasst und keine Zeitung und kein Buch.“ „Und?“ „Sie wissen schon, womit man sich da abwischt?“ „Was wollen Sie damit andeuten?“ „Sie haben das schon mal benutzt?“ „Ja, aber…“ „Ach, nichts.“

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

16 06 2016
rainer der Pragmatiker

Ich habe von 1987 bis 1995 eine AIDS-Hilfe geleitet und mich damals auch mit „exotischen“ Theorien beschäftigt. Die seinerzeit imponierenste:
AIDS eine 3-stufige Biowaffe.
1. großflächige Kontamination mit Pilzsporen zur Schwächung der Immunabwehr,
2. gezielte Kontamination von definierten Bevölkerungsgruppen mit HIV (Bluter, Fixer, Schwule, Kollaterale gabs auch), über kontaminiertes Blut, Drogen, Poppers, bei genauerem Hinsehen und Nachrechnen war dagegen die sexuelle Übertragung fast vernachlässigbar,
3. Kontamination dieser Gruppen mit exotischen Viren und Bakterien aus Biolaboratorien.
Offiziell wurde behauptet, die Immungeschwächten würden von ubiquitär (überall) vorhandenen (dem Organismus bekannten) Krankheitserregern dahingerafft.
Was mich damals stutzig gemacht hat: HIV verhindert durch Dezimierung der T-Helferzellen Immunantworten bei dem Organismus unbekannten Erregern, für bekannte Erreger gibts fertige Immunreaktionen, gespeichert in den Gedächtniszellen.
Auch Ebola paßte damals in meine Überlegungen zu gezielter Bio-Kriegsführung, will ich jetzt nicht weiter ausführen.
Das alles ist mir eben wieder in den Sinn gekommen, als ich den fiktiven Dialog gelesen habe.
Heute sind wir 20 Jahre weiter!
Ein häßlicher Gedanke: Massenkontamination durch Klopapier, vor allem in den „zivilisierten“ Ländern (auf Hocktoiletten wird mit Wasser und der linken Hand gereinigt). Welche weiteren Stufen sorgen für die gezielte Selektion der gewünschten Zielgruppen?

16 06 2016
bee

Wer ein Physikum absolviert hat und kein Parteibuch einer populistischen Clique besitzt, sollte wissen, dass schon auf der untersten Stufe dieser Hirngespinste Schluss ist. Schon die nationalistischen Knalltüten, die 1919 behauptet haben, die Grippe habe nur reinblütig Deutsche befallen und alle Juden und Kommunisten verschont, gehören in diesem Eimer.

20 06 2016
rainer der Pragmatiker

Mit Ihrer unterstellenden Antwort disqualifizieren Sie nicht mich, sondern sich selbst. Sie haben das Konzept einer mehrstufig selegierenden Biowaffe schlicht nicht verstanden. Aber dafür taugt wohl Ihr Medizin-Studium nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s