In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCXCVII)

18 06 2016

Es kaufte Mac Lean in Old Deer
am Viehmarkt den prächtigsten Stier.
Sonst züchtet er Schafe.
Dem Tier ist es Strafe,
es steht dort tatsächlich zur Zier.

Morteza sitzt abends in Ray
am Fenster. Es rauschen vorbei
die Fledermaustiere.
Er zählt oft bis viere,
nur heute schafft er’s nur bis drei.

Wenn Greg sich und Kenneth in Strichen
zufällig als Nachbarn erblicken,
merkt man, dass die beiden
einander gut leiden.
Bisweilen sieht man einen nicken.

Jo in San Antonio del Sur
fischt fröhlich mit Hilfe der Schnur.
Die Angelgeräte
er sich streng verbäte,
da er immer schon so verfuhr.

Wenn Archibald sich in Inchinnan
bequemt, das Turnier zu beginnen,
so könnte von vielen,
die Schach dort zu spielen
sich fanden, auch einer gewinnen.

Ignace sucht die Uhr in Lamballe,
die ihm im Heu jäh kam zu Fall.
Er sucht bei den Hasen,
dann auch auf dem Rasen.
Da hat er mehr Licht als im Stall.

Es zieht sich O’Donnell in Reston
oft Kräuter. Da ist es am besten
zum Schutz vor viel Regen,
der kommt ungelegen,
in allseits vernagelten Kästen.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s