Bleiben Sie dran

28 06 2016

„… seien die betroffenen Kreise der Ansicht, der Einsatz von Werbeblockern habe juristisch keinen Bestand und müsse daher umgehend durch ein Bundesgesetz…“

„… mache der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ein Menschenrecht auf Reklame geltend. Man könne beispielsweise in Ländern wie Nordkorea sehen, wie das Fehlen von ausreichend Produktinformationen ein ganzes Volk in eine tiefe wirtschaftliche Depression…“

„… sei auch medienpolitisch als äußerst problematisch zu betrachten, da durch eine bewusste Ausblendung von Werbeanzeigen die Nutzer nur einen Teil der ihnen zur Verfügung gestellten Informationen auch wahrnehmen könnten. Dies unterstütze die momentan überall geäußerte Skepsis an der Neutralität der…“

„… in einer ersten Testreihe versucht, mehr personenbezogene Werbung abzudrucken. Es sei jedoch schwierig gewesen, vor der Produktion des Magazins mehrere Hunderttausend Leser nach ihren Konsumgewohnheiten zu…“

„… einen Totmann-Knopf an den Radiogeräten anbringen wolle, der alle dreißig Sekunden einmal gedrückt werden müsse. So wolle man verhindern, dass Hörer den Schalter mit Hilfe von Klebefilm, abgebrochenen Zündhölzern oder…“

„… erfolglos eingestellt worden sei. Das geplante Modell, Kioskkäufer nach den von ihnen gewünschten Anzeigen zu interviewen und ihnen nach einer Wartezeit von wenigen Wochen ein personalisiertes Nachrichtenmagazin zur Abholung in die gewohnte Verkaufsstelle zu senden, habe sich überraschend als finanziell nicht mehr…“

„… man erst einen Spielfilm sehen könne, nachdem ein sechzig Minuten dauernder Block aus Werbespots die…“

„… als technisch nicht beherrschbar bezeichnet habe. So könne ein gezieltes Umschalten auf einen Sender, der gerade keine Werbepause bringe, nicht verhindert werden, was die Reichweite empfindlich…“

„… das Modell über einen Sensor verfüge, der in der mitgelieferten Couch integriert werden müsse. Nur bei Vollbelastung schalte sich der Bildschirm an, so dass auch während der Werbeunterbrechung eine Anwesenheit vor dem…“

„… sich als verkehrstechnisch viel zu unsicher herausgestellt habe. Die Betätigung des Schalters während der Fahrt sei so gut wie nicht möglich, ohne die Konzentration auf sein Autoradio mehr als erforderlich…“

„… nicht intelligent genug sei. Testpersonen sei es gelungen, während der Werbepause einen Kartoffelsack, Hunde, Bierkästen und…“

„… als Brückentechnologie Radios anbieten wolle, die nur einen einzigen Sender empfangen könnten. Dies sei zwar im Fall von Autoradios und mobil betriebenen Geräten für die Benutzer sehr unattraktiv, verhindere aber ein unkontrolliertes Umschalten besser als jede…“

„… würden die Magazine mit jeweils zwei zusammengehefteten Seiten verkaufen, auf deren Außenseite sich Werbeanzeigen befänden. Erst nach dem Auftrennen der Heftung sei es möglich, den redaktionellen Content im…“

„… einen kombinierten Gewichts- und Wärmesensor in die Sitzmöbel einbauen wolle, damit die Zuschauer das Fernsehgerät nicht mit Büchern oder einem Stapel…“

„… es beim Kauf von Zeitschriften normal geworden sei, die Seiten zu trennen und sofort mit der Werbung nach innen wieder zusammenzuheften. Ein gesetzliches Verbot könne nach Ansicht des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger nur ein erster Schritt in…“

„… im Testhaushalt ein unbeteiligter Großvater während der Werbepausen quer über die ganze Couch gelegt worden sei, während die anderen Familienmitglieder sich in der Küche, im Keller oder im…“

„… sich die Landesmedienanstalten nicht hätten darauf einigen können, wer die Durchführung des Projekts leiten solle. Eine vorherige Anmeldung für Hörzeiten bei einem in der Bundesrepublik frei empfangbaren Rundfunksender müsse wegen der zu erwartenden Personalengpässe wenigstens sechs Monate im Voraus…“

„… müsse das Problem hardwareseitig angegangen werden. Ein kombinierter Sensor mit einer Empfangseinheit für RFID-Chips, die sich in der Unterwäsche der jeweiligen Zuschauer befänden, weise zwar einen nur mäßigen Komfort auf, biete aber bessere Kontrollmöglichkeiten als die…“

„… den Versuch als wenig durchdacht bezeichnet habe. Die Organisation der Mediaagenturen halte ein jeweils ganzseitiges Layout mit Werbeanzeigen auf der rechten Seite zwar für geeignet, die Einnahmen zu steigern, es könne aber nicht verhindern, dass die Leser die Zeitschriften auch weiterhin im umgeschlagenen Zustand…“

„… könne nur dann funktionieren, wenn die vorher angegebene Gruppengröße und die vom Gerät festgelegte Sitzposition genau eingehalten werde. Zufällige Besucher könnten nun nicht mehr zum Fernsehen in der Wohnung bleiben, sofern sie nicht als zuvor registrierte…“

„… müsse der Gesetzgeber vorbeugen, dass sich Radiohörer nicht durch gleichzeitigen Konsum von Printmedien abgelenkt fühlten, wobei besonders die simultane Betrachtung von Anzeigenwerbung für Konkurrenzprodukte ein schwerer Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht der werbetreibenden…“

„… argumentiere der Hersteller vor allem mit leistungsschutzrechtlichen Bedenken. Wer sich nicht für ein Gerät habe registrieren lassen, dürfe nicht einfach Werbespots aus diesem…“

„… Radiogeräte im Büro neu bewerten müsse, da die hörenden Personen jederzeit ohne vorherige Ankündigung aus dem Raum…“

„… in einem nächste Schritt zufallsgesteuerte Abfragen nach Menge, Anordnung und Inhalt der Werbespots in einer Filmpause zu zeigen, bevor das Programm weiterlaufe. Nur so könne sichergestellt werden, dass sich die Streuverluste in einem für die Werbeindustrie tolerierbaren Rahmen…“

„… eine Sonderregelung für Public Viewing und Zeitschriftenauslage in Frisiersalons und Arztpraxen finden müsse. Der Multi-User-Mode sei eine Reichweitenerhöhung, für die der Leser bzw. Zuschauer nochmals gesonderte Gebühren…“

„… müsse die Reizstrommanschette vor jeder Fernseherbenutzung angelegt werden. Es sei nicht auszuschließen, dass bei dreißig Minuten langen Werbeblöcken die Aufmerksamkeit unter ein akzeptables Maß sinke, weshalb mit kurzen, aber deutlich spürbaren Stößen von…“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s