Grünzeug

7 12 2016

„… sich die Bundesregierung für eine gesündere Ernährung ausgesprochen habe. Mehr Aufklärung über falsche Essgewohnheiten führe zu einer klar verbesserten Gesundheitssituation für Bürgerinnen und Bürger. Mit scharfem Protest habe dagegen der Bundesverband der Wurstfabrikanten den…“

„… das Gesundheitsministerium die Kritik der Hersteller zurückgewiesen habe. Kein Mitarbeiter des Ressorts habe ein Verbot von Fleisch- und Wurstwaren gefordert, vielmehr müsse eine ausgewogene Ernährung beide Bestandteile…“

„… die deutsche Wurst als typischen Wert des christlichen Abendlandes bezeichnen könne, wie er zu dieser Jahreszeit auf allen Weihnachtsmärkten gefeiert werde. Man sehe daran, dass deutsches Handwerk bereits seit zweitausend Jahren im…“

„… es im Gegensatz dazu Brokkoli, Kohlrabi, Rosenkohl, Sellerie, Artischocken, Kürbis und Petersilienwurzel gebe. Keines dieser Lebensmittel aber habe beispielsweise mit einem Deutschen Brokkoliverband eine eigene…“

„… die Bundesregierung bewusst in ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterschlage, dass auch ausländische Spezialitäten wie Wiener Schnitzel aus Fleisch zubereitet würden. Die zunehmend einseitige Ausrichtung auf fleischlose Produkte sei daher geeignet, dem Ansehen Deutschlands in der internationalen Staatengemeinschaft erheblichen…“

„… einen Aktionstag gegen Fleischverzicht in allen deutschen Einzelhandelsgeschäften plane. Die Bundesregierung werde diesen nicht unterstützen, was nach Ansicht der Wurstfabrikanten eine unerlaubte Bevorzugung der Pflanzenproduktion und ein Verstoß gegen europäisches…“

„… schon 1769 deutsche Wurst nach Indien und in die Türkei verkauft worden, was als früher Beleg für Deutschlands Rolle als Exportweltmeister gewertet werden könne. Die Bundesregierung sei jedoch erst seit 2013 im Amt und dürfe daher keine eigene…“

„… auch um viele Arbeitsplätze gehe. Der Bundesregierung sei das jedoch im Vergleich zu den Wurstherstellern gleichgültig, da ihre Jobs ja alle vier Jahre automatisch…“

„… erstmals in die Offensive gehe. Zwar habe die Bundesregierung noch nicht verlauten lassen, dass verarbeitetes Fleisch ein maßgeblicher Faktor für die Entstehung von Armkrebs sei, die Industrie werde dies allerdings im Fall einer öffentlichen Debatte sofort juristisch…“

„… die deutsche Kochwurst im Gegensatz zu zahlreichen Mitgliedern der Bundesregierung noch nie eine politische Krise verursacht habe. Deshalb sei sie der Bundeskanzlerin weit überlegen und könne jederzeit…“

„… würden die deutschen Wurstfabrikanten es ablehnen, wenn man ihre Produkte in einem Atemzug mit Tabakwaren und Asbest nenne. Abgesehen von einigen regionalen Spezialitäten seien sie im Regelfall geschmacklich auch sehr…“

„… nochmals klargestellt habe, dass es der Bundesregierung nicht um den Verzicht auf Fleisch-und Wurstwaren deutscher Herkunft gehe. Diese seien lediglich in guter Ausgewogenheit mit anderen Erzeugnissen wie…“

„… warne der Verband der Wurstfabrikanten bereits vor einer öffentlichen Verfolgung deutscher Fleischesser mit Billigung der Bundesregierung. Es gebe vereinzelt vegetarische Gaststätten, in denen keine deutsche Wurst gereicht werde, was als Verstoß gegen die Menschenrechte ein extremer…“

„… als Volksverdummung bezeichnet habe. Man könne nicht den Verzehr von Milch und Eiern gutheißen, wenn man die dazu produzierten Tiere nicht auch als deutsche Wurst…“

„… in der Bundesrepublik täglich mehr Wurst als Walzstahlhalbzeuge verzehrt würden, was die volkswirtschaftliche Bedeutung der Branche auf eindrucksvolle Weise unterstreiche. Die Hersteller von Fleisch- und Wurstwaren seien nicht mehr bereit, ihre Produkte freiwillig in Staaten zu liefern, die als Stabilitätsanker in Krisenregionen …“

„… versäume die Regierung, den Verzehr von Kartoffelchips wegen darin enthaltener Nitrosamine als lebensgefährlich zu bezeichnen. Bereits wenige Zentner Chips pro Tag könnten langfristig für eine irreversible…“

„… viele Sportler für Fleisch- und Wurstwaren Reklame machten, jedoch keiner für Zwiebeln. Man sehe hier, dass die Auffassung der Konsumenten eine völlig andere sei als die von Merkel und…“

„… werde eine Bundesregierung, die für die Kriminalisierung der Wurst eintrete, zwangsweise Weihnachtsmärkte mit Bratgemüse und…“

„… habe sich die Justiziarin des deutschen Wurstfabrikantenverbandes gegen den Vorwurf verteidigt, gegen eine genaue Kennzeichnung von Lebensmitteln auch auf der EU-Ebene zu kämpfen. Es gebe ihrer Ansicht nach Inhaltsstoffe, die einen der Teil der Bevölkerung nur…“

„… es der Wissenschaft bereits gelungen sei, Fleisch aus Muskel- und Fettzellen im Labor zu züchten. Da dies mit Fenchel oder Radieschen nie gelingen werde, stehe für die Wurstfabrikanten die klare Überlegenheit ihrer Produkte im…“

„… erhebliche Umsatzeinbußen, die die stetig sinkende Qualität der in Massentierhaltung erzeugten Fleisch- und Wursterzeugnisse mit sich bringe. Der Bundesverband der Wurstfabrikanten zeige sich zuversichtlich, dass die Regierung die Arbeitsplätze in ihrer systemrelevanten Branche mit einem Rettungsschirm…“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s