Weihnachts-Elf (dreifache Ausführung)

23 12 2016

Freitagstexter

Und da ist der Freitagstexter wieder zu Gast in diesem kleinen literarischen Salon. Gerade eben war noch bunter Herbst vor den Fenster, nun nennt sich das nasse Zeugs da Weihnachten, in der Ecke der berühmte Goldtopf, und von irgendwoher rudern noch ein paar von boomerangs Seniorenschwimmern durchs Bild. Der Tee ist gleich fertig. Herzlich willkommen!

Zwar ist die Schreibstube in der offiziellen Weihnachtspause und so gut wie verwaist, die Beleuchtung ist abgestellt, aber dafür können wir uns ganz der schrägen Bildbetextung widmen, die sich durch angenehme Regellosigkeit auszeichnet. Bis auf die paar Grundzüge, die der Wortmischer irgendwann einmal so zeitlos niederschrieb, dass sie alle Jahre wieder einmal hier und dort genannt werden. (Hildegards neue Haferflockenplätzchen haben ein ähnlich einfaches Rezept, ich möchte es aber hier nicht nennen, weil ich nicht weiß, welche Risikogruppen bei einem Anfall von Staublunge mit dem Schlimmsten rechnen müssten.) Dann lieber Tee. Bis Dienstag, den 27. Dezember um 23:59 Uhr steht die Tür des Arbeitszimmers offen, die kleinen Zettelchen mit Reim und Prosa kommen in den Pokal – wer es nicht bis ins Dachgeschoss schafft, nimmt eben mit einem Kommentar teil – und das Urteil folgt sogleich.

Und diesmal gönnen wir uns ein wenig Musik. Knapp hundert Jahre alt ist das dieswöchige Foto, erhalten in der State Library of New South Wales. Klick macht groß.