In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCXXVII)

28 01 2017

Er hielt sich Amanda in Repton
zwei Kellner, die exzellent steppten.
So folgt man mit Blicken
und reinem Entzücken,
dieweil sie am Gast kräftig neppten.

Camilla aus Gellerupparken
sah man niemals Laubwerk aufharken.
Sie hat stets zwei Jungen
dazu sich gedungen,
bevorzugt die ausreichend starken.

Melinda sucht in Brough and Shatton
die Katzen, die unter den Betten
meist schlafen, durch Schauen
vor quiekenden, grauen
gefährlichen Mäusen zu retten.

Roberta, die gründet in Għarb,
da kürzlich ihr Gatte verstarb,
ein kleines Geschäftchen
mit Obst und mit Heftchen.
Man las nichts. Das Obst, das verdarb.

Es kaufte sich Bryan in Quorn
ein Rind. Erst sah er’s nur von vorn
und war recht erschüttert,
da es schnauft und wittert,
und hinten war’s ganz ohne Horn.

Antoine sah man, der in Sibut
im strömenden Regen mit Hut,
doch sonst wenig Kleidung
zwecks Nässevermeidung
spazierte. Der Hut stand ihm gut.

Bartholomew lebte in Writtle
als Kritiker mehr vom Gekrittel,
statt selber zu geigen.
Talent war ihm eigen,
doch fehlten ihm einfach die Mittel.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s