Faster, Pussycat! Kill! Kill!

22 02 2017

Ja, es ist schlimm. Man mag es sich schon gar nicht mehr angucken. Immer mehr sinnlose Gewalt gegen Unschuldige. Aber ich gelobe Besserung. Das ist das letzte Bild, das mit der orangeroten Knalltüte zu tun hat. Nach diesem Freitagstexter wird alles anders. Wenigstens hier.

Da der Mann mit dem Schädelfrettchen bereits die Losung ausgegeben hat, jeder seinesgleichen sei befugt, amerikanischen Damen unter die Röcke zu gehen, hat die US-Wirtschaft – hier vertreten durch die Hudson Motor Company, dem geneigten Leser bekannt durch geschickte Produktplatzierung in John Steinbecks Früchte des Zorns – ganz im Sinne der Innenpolitik aufgerüstet. Si vis pacem, para bellum. Unwissenheit ist bekanntlich ja auch Stärke.

Und damit sind wir wieder mitten im Geschehen der Welt und mitten in der Auseinandersetzung. Der amerikanische Krieg findet nicht statt. Zumindest werden keine Gefangenen gemacht. Der kleine bronzene Pokal gebührt für diesmal la-mamma und den Partisaninnen aus der Einkaufsabteilung:

schuhweißchen und die schießend frauen

Wieder nicht aufgepasst, mit Anspielungen um sich geworfen und gehofft, dass sie sich irgendwie verlesen. Gut, neuer Versuch. Schnell ausweichen auf – Dachhasen? Schon wieder nicht die Kurve gekriegt, von wegen Blattschuss. Der silberne Pokal geht an lamiacucina:

Ob der Feldhase für den Sonntagsbraten getroffen wurde, bleibt offen.

Es hat keinen Zweck, sich zu verstecken. Wenn es quakt wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und von Wirtschaft so viel Ahnung hat wie ein Sack Kies, dann handelt es sich wohl kaum um die Präsid-Ente. (Schon wieder in die Falle getappt!) Nein, kommen wir zum Thema zurück. Entenjagd, genauer: Zeitungsenten, wie man alternative Nachrichten vor Erfindung der Gehirnwaschmaschine noch nannte. Das goldene Original gewinnt folgerichtig der kulturflaneur:

Nein, das ist nicht die Gründungsversammlung von Amazon, nein, das ist nicht Gaddafis Amazonen-Garde, nein, das ist auch nicht die Frauensektion der National Rifle Association und schon gar nicht die Karnevalsgarde aus dem letzten Tatort – heutzutage gibt es mehr Fake-News zu dementieren als Real-News zu Kenntnis zu nehmen!

Herzlichen Glückwunsch! Eine neue Runde startet am 24. Februar beim kulturflaneur, das ist natürlich eine absolut glaubhafte Nachricht aus sicherer Quelle, und ich werde jetzt wieder in die Bilderschublade verschwinden. In die ältere Abteilung. Zur Vorsicht.





Klammheimliche Freunde

22 02 2017

„… noch keine Informationen vorlägen, ob es sich um eine Straftat handle, da Rechtsradikale oft auch freiwillig in den Untergrund gingen. Allerdings sei seit mehr als zwei Wochen keine Spur von Höcke in den…“

„… die Partei spalten werde. Meuthen wolle den thüringischen Volkstribunen solange als Führer der Bundestagskampagne halten, bis er selbst in…“

„… mache Poggenburg die volksfremden Fremdrassen für das Verbrechen verantwortlich. Es sei so gut wie sicher, dass der Ritualmord an Höcke von muslimischen Flüchtlingen begangen worden sei, was nur auf Betreiben der Bundeskanzlerin und ihrer…“

„… ein aktuelles Video veröffentlicht worden sei. Der ostdeutsche Populist sei mit dem Pappschild Seit 20 Tagen Gefangener der Republikanischen Armee Fraktion in einem Wandschrank…“

„… Streitigkeiten im nordrhein-westfälischen Landesverband aufgetreten seien. Pretzell habe den Rücktritt sämtlicher anderer Funktionsträger gefordert, um etwaige Provokationen im kommenden Bundestagswahlkampf selbst zu…“

„… nur linkspazifistische Gutmenschenchaoten in Frage kämen. Der Bundesvorstand fordere daher die präventive Kastration sämtlicher ausländischer Einwanderer, um eine Wiederholung der fortgesetzten Bombenangriffe auf Dresden, die Islamisierung der deutschen Weihnachtsmärkte und die Überschwemmung nationaler Kantinen mit…“

„… ein Parteiausschlussverfahren pro forma schon jetzt einzuleiten. Petry stelle in Aussicht, dass Höcke, sollte er die Entführung überleben, hinterher wieder in seiner alten Position als…“

„… schlage Meuthen vor, selbst als alleiniger Spitzenkandidat in den Wahlkampf zu ziehen, um die Bindung der offen nationalsozialistischen Kräfte an die Mitte der Partei nicht vorzeitig zu…“

„… Poggenburg auf die nun vakante Position reflektiere. Überhaupt wolle er aus Gründen des Demokratieschutzes nicht akzeptieren, dass andere Wucherungen am deutschen Volkskörper eine höhere Besoldung als…“

„… einfach jeden verdächtig aussehenden Ausländer zu erschießen, auch Frauen und Kinder, um so schließlich der Entführer habhaft zu werden. Storch wolle in einem zweiten Schritt die Internierung aller nicht als Wähler der AfD registrierten Bürger in einer speziellen Datei des…“

„… den Rücktritt nahegelegt habe. Meuthen sei überzeugt, dass Höcke nach seiner Rückkehr als geliebter Führer des völkischen Flügels die…“

„… sich seit 23 Tagen in der Gewalt der RAF befinde. Die Vermutung, Höcke sei von sogenannten Reichsbürgern entführt worden, habe der Landesverband Bayern mit größtmöglicher Entrüstung…“

„… auch in der Doppelspitze vorstellbar sei. Meuthen schlage daher vor, dass auf dem Vereinigungsparteitag von AfD und NPD je ein Holocaustkritiker und ein Holocaustleugner die…“

„… sich Gauland für seinen klammheimlichen Freund einsetzen wolle. Als Zeichen der Solidarität fordere er, sämtliche KZ-Gedenkstätten auf deutschem Boden unverzüglich niederzureißen, um nicht der herrschenden linksradikalen Junta die Infrastruktur für zukünftige Foltercamps zur Verfügung zu stellen, solange der große Führer Höcke noch im unfreiwilligen Exil des…“

„… nicht kooperationsfähig sei. Petry müsse ihn schon unterstützen, wenn sie nach seiner Wahl zum Führer auf Lebenszeit Mitglied der Partei bleiben wolle. Ansonsten habe Meuthen vor, Koalitionen mit anderen rechtsradikalen…“

„… inzwischen auf 28 Tage angewachsen sei. Da Höcke inzwischen in so gut wie allen öffentlichen Einrichtungen Hausverbot erhalten habe, konzentriere sich die Suche jetzt auf die…“

„… die Internet-Kampagne Adolf, bitte melde Dich von Roon gar nicht zur Kontaktaufnahme mit den Entführern gedient habe. Vielmehr sei sie als überzeugte Nationalsozialistin in der Lage, durch…“

„… könne die Partei sich jetzt schon auf den Parteivorsitz Höckes einigen, da dieser als einziger die Erschließung von Lebensraum im Osten und die Vernichtung undeutscher Rassen in seinem politischen Entwurf vereine. Meuthen verlange nur eine Vizeführerschaft, um beispielsweise im Falle von Höckes gewaltsamem Ableben sofort als…“

„… jedes Hotel des Betreibers niederzubrennen, um Höcke zwar nicht zu retten, sich hernach aber wenigstens sicher zu sein, wo er verstorben sei. Parallel dazu wolle Poggenburg auch alle deutschen Moscheen, Synagogen, das Willy-Brandt-Haus und die…“

„… dass die Wahlkampfparole Nur mit Meuthen gegen Musels beim Vorstand nicht auf ungeteiltes Echo gestoßen sei. Ein inklusionistischer Ansatz hätte auch Juden und Arbeitslose, Rentner, Homosexuelle, Behinderte und ausländisches…“

„… im Umgang mit Höcke eine 180-Grad-Wende hinlegen müsse. Petry wolle dies gleich zweimal tun, um sicherzugehen, dass keine…“

„… sich angeblich geäußert habe, er sehe die Entführung mit Genugtuung. Nach verschiedenen Versionen sei dies jedoch auch von Meuthen, Pretzell, Gauland, Poggenburg und…“

„… ein halbes Gehirn in einem Schraubglas mit Formaldehyd in einem Papierkorb am Rastplatz an der A8 hinterlegt habe. Der Bundesvorstand habe dies mit großer Erleichterung zur Kenntnis genommen, weil dadurch nun klar sei, dass Höcke noch unversehrt und…“

„… dass Meuthen einer Spaltung der Partei im Bundestag nur dann zustimmen werde, wenn seine Fraktion von Merkel als Koalitionspartner grundsätzlich…“

„… Höcke seine Entführung nur vorgetäuscht haben könnte, um in Syrien eine Ausbildung zum Dschihadisten zu…“

„… sich Meuthen ansonsten für die innerparlamentarische Fundamentalopposition ausgesprochen habe, sofern dies nicht zur Entfremdung mit den außerparlamentarischen Kräften im Dresdner Raum und in den…“

„… nach unbestätigten Meldungen bereits im Deutschen Bundestag gesehen worden sei. Leider sei das Gelände noch immer von Linksfaschisten wie der CSU kontaminiert, die Poggenburg mit einer kontrollierten Euthanasie…“

„… könne sich Meuthen auch vorstellen, mit einer eigenen rechtsextremistischen Partei in den Wahlkampf zu ziehen. Sollte Höcke erst dann wieder auftauchen, so müsse er sich mit einer Rolle als Angestellter der gemäßigten Petry-Fraktion…“