In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCXLIII)

20 05 2017

Dass František immer in Krisch
die Decken und Lätzchen ganz frisch
sich stärkt und auch plättet,
das hilft und das rettet
den Freitag. Er hasst nämlich Fisch.

Dading fragt man, ob in Oele
er heimlich beim Mahlwerk sich stehle,
was dort sich an Dunst fängt,
wobei seine Gunst hängt
vielmehr an der Vielzahl der Mehle.

Marie macht sich’s leicht, die in Kleppen
beim Umzug partout will nichts schleppen,
nicht Kisten noch Kasten.
Sie kann dabei rasten,
sie findet genug starke Deppen.

Ofentse sah man in Lobatse
Grimassen oft schneidend. Die Fratze
erinnerte viele
an kindliche Spiele,
nur nicht an sein Vorbild, die Katze.

Da Květa nie putzte in Kladen,
nicht Fenster noch Bad, Boden, Laden,
so fanden am Ende
im Innern der Wände
die Heimat Millionen von Maden.

Madeleine suchte in Ambilobe
fürs Feiern die richtige Robe.
„Im Großen und Ganzen
sind es die Finanzen,
weshalb ich danach selber tobe.“

Jindřich, der fürchtet in Manisch
die Fragen der Nachbarn recht panisch.
Er sagte den Furien,
er käm aus Asturien.
Der Schwindler, er spricht kein Wort Spanisch.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s