In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCXLV)

3 06 2017

Zufrieden ist Roman in Pianken,
die Gäste, sie tranken und tranken.
Sie ordern oft Weine,
dann stehn sie alleine,
bis zwei dann zur Tür hinaus wanken.

Es duschte sich Ivar in Bjuv
niemals so, wie Gott ihn einst schuf.
Er trug Hemd und Socken,
meist nass, selten trocken –
er achtet doch auf seinen Ruf.

Tadeusz sah man, der in Ruhden
vom Jahrmarkt abbaute die Buden.
Dann sah man zwei Laster,
die sie mit dem Zaster,
der dabei abfiel, voll beluden.

Narciso hat sich in Conner
vom Rauchen ein halbes Pfund Teer
im Sacktuch gefangen.
Das sollte wohl langen
fürs Schlagloch, vielleicht auch für mehr.

Wenn Wojciech und Ludwik in Statzen
sich weiterhin so am Kopf kratzen,
wenn sie nichts verstehen,
dann wird man bald sehen:
in kürzester Zeit sind da Glatzen.

Abdallah poliert in ʿAtaq
die Tür mit matt goldenem Lack.
Er sieht recht bescheiden.
Um Fehler zu meiden
erkennt er den Ton am Geschmack.

Dass Jarosławs Pferde in Rufen
beständig mit Schäden an Hufen
und Beinen auffallen,
sieht man schon bei allen.
Sie laufen zu oft über Stufen.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s