Freibier

3 07 2017

„… nicht von Gott gewollt sei. Ein Gesetz zur Gleichberechtigung von Mann und Frau dürfe daher auf keinen Fall den…“

„… der Wehrfähigkeit der Herrenrasse am besten sicherstelle, indem sie für den Führer, der das deutsche Volk endlich aus seiner Versklavung durch die Erbfeinde befreie, in ergebenstem Stolz die Beine spreize. Weidel werde im Volke den…“

„… den Arbeitsmarkt zwar entlaste, die so dringend benötigten Berufe im Pflegesektor aber nicht mit ausreichend männlichen Kräften besetzen könne. Für die Sozialdemokraten sei die Gleichberechtigung daher ein durchaus…“

„… man dann ja auch die Vergewaltigung eines Ehegatten durch seine Frau strafrechtlich ahnden müsse, was offensichtlich eine Idee zur Zerstörung der deutschen Leitkultur durch die linksgrüne Stalinistenlobby sei. Steinbach werde bei ihrer nächsten Rede im Deutschen Bundestag die…“

„… man gerne in Deutschland einführen könne, so Stoiber. Für den Freistaat Bayern habe dies allerdings keine weitere…“

„… dass die Union aber nicht insgesamt die Gleichberechtigung ablehne. Dies sei nur in politisch und gesellschaftlich relevanten…“

„… nicht wisse, was nach Putin komme. Storch sei dafür, jede deutsche Frau, die nicht sieben Leibesfrüchte zur Vernichtung des slawischen Untermenschentum gebären wolle, mit der ganzen Härte einer vom Volke beschlossenen Euthanasie in den…“

„… weil Bundeskanzlerinnen und Bundesministerinnen, die immerhin in einer Ehe lebten, nicht Teil dieser Debatte werden sollten. Dennoch sollte man etwa Berufe wie Rennfahrer, Kontrabassist, Boxer oder Feuerwehrmann nicht dem Emanzenwahn…“

„… eine Berufsausbildung jederzeit zu ermöglichen. Petry fordere, jede offiziell mit einem Mutterkreuz ausgezeichnete Blutsdeutsche zur Lazarettschwester, Granatendreherin, Prostituierten oder…“

„… sich bereits 82 Prozent in der Weimarer Republik an Wahlen beteiligt hätten. Angesichts der Prognose, dass auch große Teil der auf ALG II angewiesenen Erwerbslosen die Bundestagswahl als Instrument einer demokratischen Teilhabe entdecken könnten, wolle man präventiv eine…“

„… immer mehr Hebammen oder Sekretärinnen durch männliche Arbeitnehmer ersetzt werden könnten. Schröder frage sich, ob dies gerecht sei gegenüber den Menschen, die…“

„… müsse Frauenarbeit wie Putzen, Waschen und Kochen ebenso paritätisch auf Männer abgewälzt werden. Kauder werde einer Änderung des Grundgesetzes aber unter keinen…“

„… noch nicht entschieden. Kretschmann wolle für die Klausur des Parteivorstandes vorerst keine Frauen nominieren, da diese das Ergebnis der Abstimmung durch ihre eigenen…“

„… nur einen weiteren Schritt zur Islamisierung des jüdisch-christlichen Abendlandes darstelle. Für Höcke sei nur die Männlichkeit, wie sie das Reich in seiner tapfersten nationalen Verteidigung gegen den Feindbund aus…“

„… habe er die Äußerungen der Deutschen Bischofskonferenz scharf kritisiert. Spahn werfe der Hirtenvereinigung vor, ihre Ansichten nicht durch konkrete Erfahrungen mit dem…“

„… quasi verzichtbar sei. Kauder werde einer Grundgesetzänderung, auch wenn diese unnötig sei, nur dann zustimmen, wenn im Gegensatz die Taufe für alle in Deutschland geborenen Kinder als verpflichtende Voraussetzsetzung zur Zahlung von…“

„… nur für die ersten Lebensjahre von praktischem Nutzen sei, da spätestens mit der Gründung einer Familie traditionelle Rollenbilder überwögen. Dies setze für die Christsozialen die Frauen einem Anpassungsdruck aus, der sich verhindern ließe durch die Beibehaltung der…“

„… es mit der Einführung der Gleichberechtigung viel mehr allein erziehende Mütter geben werde, was die Union als gravierende Fehlentwicklung auf dem Arbeitsmarkt und im…“

„… auch hirnorganische Unterschiede zwischen Männern und Frauen entdeckt worden seien. Für Dobrindt sei die Ablehnung der Gleichberechtigung daher unabdingbar, da er selbst als Wissenschaftler die Unterschiede nicht…“

„… man den Frauen ihren Wunsch nach Gleichberechtigung erfülle, um dann weitere Forderungen nach Bildung, Chancengleichheit, Equal Pay, Freibier oder…“

„… bei einer vollkommenen Gleichstellung die Männer damit rechnen müssten, vom bisher nur den Frauen vorbehaltenen Sexismus betroffen zu sein. Steinbach wolle dieses weibliche Privileg nicht mit einer…“

„… die Forderung nach Gleichberechtigung auf keinen Fall unterstützen werde. Inhaltlich halte die AfD diese zwar für richtig, sehe aber die Gefahr, einer weitere, billige Opferrolle leichtfertig zu…“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s