In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCLVI)

19 08 2017

Otilia versuchte in Bodeln
trotz spärlichen Schnees, sich beim Rodeln
mit hölzernem Schlitten
zu halten. Inmitten
der Abfahrt begann sie zu jodeln.

Hachim schaufelt Heu in Thiès.
„Wenn ich diese Ballen nun press
mit Kraft und mit Mühe,
erwarten die Kühe,
dass ich sie zum Schluss selber fress.“

Iolanda kommt sonntags in Netz
zur Messe. „Wenn ich mich nun setz
bei Schwestern und Tanten
und andern Verwandten,
gibt’s wieder ein schlimmes Geschwätz.“

Scharawyn geht in Tosontsengel
mit Tüten durchs dichte Gedrängel.
Bald fallen die Waren.
Mit mildem Gebaren
hebt er sie auf als Unschuldsengel.

Zsolt fummelt gefährlich in Klitz
mit Drähten herum in dem Schlitz
des Brotröstgerätes.
Ein doch ziemlich spätes
Getöse kommt, sowie ein Blitz.

Zvi putzt in der Kneipe in Gisch
tagtäglich Bank, Stühle und Tisch.
„Wie oft ich auch lüfte,
es ziehen die Düfte
der Küche durchs Haus – und der Fisch.“

Grigore grillt fleißig in Eisch,
meist Mais und Fisch, doch niemals Fleisch.
Ihn ärgern nicht Schnitzel
noch die Grillrostspitzel,
ihn stört nur das Nachbargekreisch.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s