Besser für die Menschen

6 11 2017

„Wobei ich jetzt doch mal sagen muss, die können doch für uns Durchschnittsbürger…“ „Hähähähä!“ „… und sicher auch für die, die von Armut…“ „Aaah-hahahahahaaaa!“ „… also den sozialen Schichten, die über keine eigenes…“ „Ah-ah, Luft… aaaah-hahahahaha!“

„Was haben Sie denn die ganze Zeit!?“ „Äh, ähä, hähähä, hihihiii!“ „Das ist doch nur noch eine Frage der Zeit…“ „Haha, hahaha, häääähähähä!“ „… bis Jamaika wirklich kommt. Da gibt es doch nichts mehr zu…“ „Ihi, hihi, hihihihihi!“ „Jetzt bleiben Sie doch mal ernst!“ „Ah, hahaha, ha. Ha. Haha-ha.“ „Das gebietet schon der sittliche Ernst der Lage, in der wir uns befinden.“ „Ha.“ „Dieses Land muss sich entscheiden zwischen…“ „Aaaah-hahahahahaaaaa!“ „… einer neoliberalen…“ „Ähä-hähä, hähähä!“ „… und einer ökologischen…“ „Maaaaaaa-hahahahahahahaaaaa!“ „Jetzt sagen Sie mir doch mal endlich, warum Sie…“ „Aaaah-haha, haha, ha, hahaaaha…“

„Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen müssen doch stimmen für eine gesunde…“ „Ähä, hä, hähä!“ „… sozialverträgliche…“ „Ihihihi, hiiii!“ „… also soziale, Sozialpolitik, die sozialpolitisch als…“ „Mahahahaa-hahaha!“ „… politische, also wenn Sie wollen, dass es den Putzfrauen besser geht, dann müssen Sie die Schichten entlasten, die die Putzfrauen einstellen!“ „Hehehe!“ „Da haben die ganz recht, die eine vernünftige Wirtschafts-…“ „Hähähä!“ „Jetzt reißen Sie sich mal zusammen, wir müssen das doch auch im Sinne der Betroffenen entscheiden!“ „Mmmmmh, hehehe!“ „Alle reden immer von Bildungsgerechtigkeit, aber wenn man die Gebildeten davon ausschließt, das ist doch auch nicht demokratisch.“ „Hihihi!“ „Und wenn wir die Bildung als Deutschlands Chance auf dem…“ „Aaah-hahahahahaha!“ „… internationalen…“ „Ähä-hähä-hä!“ „… Markt, also wo die Märkte, die Märkte eben sich…“ „Hahahaha!“ „Meine Güte, das Geld für die kaputten Schulen muss doch irgendwo herkommen, aber es nutzt doch nichts, dass wir deshalb gleich alle Reichen ausrauben! Das ist doch nicht Robin Hood hier!“ „Hihihi!“ „Das geht uns alle an, wissen Sie, wenn wir erst einmal wieder durch Überalterung und Armut im Alter eine Lage haben…“ „Ähähähä!“ „… in der wir die Zukunft, also die gesellschaftliche, und da schließe ich die ganze Gesellschaft ein, weil das ja irgendwer auch finanzieren muss!“ „Mmmh, ehehehe!“ „Jawohl, finanzieren! da kommen dann möglicherweise große soziale Fehlbeträge auf uns zu, aber wir können das nicht abfedern, wenn wir die Arbeitnehmer einfach bis Achtzig weiterarbeiten lassen.“ „Hihihihi!“ „Und Sie wollen das dann von den Leistungsträgern finanzieren lassen – Sie haben das mit dem Soli völlig falsch verstanden, darum ist das nämlich auch richtig so!“ „Haaaa-haha-haaa!“

„Mein lieber Freund, Sie machen sich die Sache verdammt einfach.“ „Nnnn, hm-hm, hähähä!“ „Wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, an dem wir uns Sorgen machen müssen.“ „Hihihi!“ „Es ist nämlich mit der Demokratie…“ „Hihihihihihihiii!“ „… und dem Staat, also der kann ja auch nicht alles verbieten, zum Beispiel die Ausländer…“ „Hehe-hehe!“ „Es ist doch kein Wunder, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist, wir haben doch so eine hervorragende Exportwirtschaft!“ „Nnnn, hähähä!“ „Unser Staat ist ja nur deshalb so stark, weil unsere Wirtschaft sich nicht beeindrucken lässt von den…“ „Hm-hm, mmmaaaa-hahahaha!“ „Nehmen Sie nur den Dieselskandal, da hat die deutsche Wirtschaft doch bewiesen…“ „Hahahaha!“ „… und der Staat nämlich auch…“ „Hiiiihihihi!“ „Wenn wir alle an einem Strang ziehen, dann bedeutet das mit einem Wort: Arbeitsplätze, Arbeitsplätze, Arbeitsplätze!“ „Hehehe!“ „Das ist doch die Form von Demokratie, die man im Ausland versteht.“ „Hähähä!“ „Und die dürfen wir uns mittelfristig von den Ausländern nicht zerstören lassen, auch in Hinblick auf die Demokratie!“ „Hehehehehe!“

„Und die Klimaziele, die…“ „Aaah-hahahaha!“ „Jetzt hören Sie endlich mal auf, das ist ja nicht mehr feierlich!“ „Ihihihi, hiiii!“ „Wenigstens beim Klimaschutz müssen wir doch mal Vernunft zeigen und dürfen uns nicht alles von der Industrie…“ „Hohohohoho!“ „… gefallen lassen, sonst sind wir am Ende nicht besser als die USA.“ „Äh-hähähä!“ „Aber dazu muss man Kompromisse eingehen und die Brückentechnologien, Kohle und…“ „Ah-ha, ha, ha, hahahaaa!“ „Jawohl, wir müssen aus der Kohle aussteigen, langfristig ist das auch anders gar nicht zu machen, besonders dann, wenn es keine Kohle mehr gibt, aber das muss man doch mit politischem Willen…“ „Aaah-hahahahahaha!“ „Sie haben wohl völlig den Realitätssinn verloren? Sie sind doch am Ende einer, der sich über den Sieg der Rechtspopulisten im Bundestag freut und denen nachläuft, weil sich sonst keiner für den kleinen Mann auf der Straße…“ „Mahahahaa-hahaha!“ „Mir platzt gleich der Kragen, Mann!“ „Ähähähä!“ „Solche Leute wie Sie sind nämlich schuld daran, dass es immer mehr Politikverdrossenheit gibt, weil Sie Parteien wählen, die überhaupt keine Perspektive mehr haben und sich gar nicht für die vielen Menschen draußen im Land interessieren, die Sie eigentlich… hallo!?“ „Äh-hähähä-hähä…“ „Sie kriegen ja gar keine Luft mehr – habe ich etwas was Falsches gesagt?“