Deutsches Idyll

17 06 2018

Ach, Hausmeister zu sein! das ist ein Leben,
als ob der Himmel täglich neu aufbricht
zu senden einen Kittel, Muff und Pflicht.
Man kann nach Höherem fürwahr nicht streben.

Ein reines Dasein, mehr kann es nicht geben,
wenn hier die Gottheit selbst aus einem spricht –
wo es an Unterordnung nicht gebricht,
ist Macht an Macht, sitzt man gewiss daneben.

Besorg das Haus, besieh drin jeden Schaden,
der Auftrag ist bestimmt von höchsten Gnaden,
und gib dem Volke aus Gebot und Richtung.

Ein Amt, zu wägen Weisheit gegen Willen,
wird endlich jeden Tatendrang einst stillen.
Es geht zum Schluss um Leitung und um Dichtung.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.