In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCXCVIII)

23 06 2018

Will František sich in Pulpetzen
an Früchten und Beeren ergötzen,
so wird er sie waschen,
um daran zu naschen
und sie dann mit Schnaps zu benetzen.

Dass Ove sich oft in Karise
im Freien aufhielt, auf der Wiese,
im Wald, in den Lüften,
lag an ihren Düften,
denn drinnen war meistens nur miese.

Es rüstet sich Radek in Pflanzen
am Samstag heraus. Er will tanzen.
Er holt aus der Truhe
Den Anzug, die Schuhe.
Dann geht er auf Suche nach Wanzen.

Dass Ayşe fürs Kleid sich in Küre
beschafft fünfzig Meter Bordüre,
reicht für viele Kleider,
doch fragt sich der Schneider,
wohin das bei mehreren führe.

Es fühlte sich Mořic in Pohl
stets nach seinen Mahlzeiten hohl,
gebläht und geweitet,
was keiner bestreitet.
Er aß ja nichts andres als Kohl.

Empört war Agnès in La Brigue.
„Wenn ich meine Meerschweinchen wieg,
zeigt die falschen Werte,
wo sich’s doch gehörte,
dass ich auf der Waage mit lieg.“

Ließ Vilém den Ausflug in Rasseln
am Ende vom Wetter vermasseln?
Den Picknickkorb packt er
als bislang noch Nackter.
Er hörte den Regen schon prasseln.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.