In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CDXIII)

6 10 2018

Hat Zdeno mal Stress, weil in Dilln
die Frau beharrt strikt auf dem Willn,
so lässt er sie’s haben,
kann sich derweil laben
weil sie ihn zurücklässt im Stilln.

Wenn Cuthbert am Strand steht in Cayon,
will er auf die Wasser steht spähen.
Als Treibgut-Experte
ist er auf der Fährte
des Schatzes. Und bleibt erst mal stehen.

Am Stammtisch sprach Erik in Käserhau:
„Wenn ich Tag für Tag in die Gläser schau,
hilft mir nicht die Zeitung
als Werbungsverbreitung –
bald kommt’s, dass ich dafür die Leser hau.“

Ji Wen kaufte sich in Jurong
fürs Wohnzimmer einen Karton,
der dient dort zum Schmücken
und Schallunterdrücken,
darin steht – jetzt sicher – ein Gong.

Einst nahm sich der Štefan in Geib
ein zwölf Jahre älteres Weib.
„Trotz älterer Knochen,
sie kann besser kochen,
so kommt’s, dass ich wohl bei ihr bleib.“

Jong Min kleidet sich in Tongdosa
mit Vorliebe werktags in Rosa.
Für ihn ganz persönlich
ist dies recht gewöhnlich,
es gibt keinen, der ihn nicht so sah.

Hat Béla, der Bäcker in Kreig,
noch Reste von dem Brötchenteig,
geht er grimmer Miene
an die Teigmaschine.
„Bald kommt’s, dass ich dort noch rein steig!“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.