In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CDXX)

24 11 2018

Hat Sándor viel Kunden in Kühlestal,
passiert es im Lauf des Gewühles mal,
dass er recht erhitzt ist.
Dann geht er verschwitzt, isst
und trinkt dann auch gerne ein Kühles mal.

Emeka hat in Surulere
im Kassenbereich meistens Leere.
Kein Kunde, der kaufte,
der sich nicht auch raufte
im Laden, und sich dann beschwere.

Fährt Arpad zum Baugrund in Prader,
so nimmt er nicht einfach den Lader.
Der Kran ihn anleitet
und alles begleitet
ein Kipper, ein ganzes Geschwader.

Arnaldo aus Praia do Forte
war stadtbekannt, da er oft schnorrte.
Um dies zu verhindern,
zog er mit den Kindern
an Werktagen durch andre Orte.

In Evas Salon, der in Naßraden,
sah man immer öfter en masse Waden,
denn in dieser Hitze
fand man sie schon spitze:
man konnte bei ihr auch im Fass baden.

Es züchtet sich Jelschan in Lenger
zwei Hunde: begnadete Fänger,
recht wendige, schnelle,
die jagen nicht Bälle,
die üben mit dem Rasensprenger.

Oft ärgert sich Gábor in Rathold,
wer sich dort im Hof auf den Rad trollt,
dort hupt und läutet,
und was es bedeutet,
dass er nachts auch sich bei zwei Grad tollt.