In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CDXXI)

1 12 2018

Wenn Svatopluk Holz klaubt in Lipen,
hört er in der Höhe ein Piepen.
Die Männer, die packen
den Kopf in den Nacken
und leeren dabei ihre Kiepen.

Hockt Abner wie immer in Mason
am Abend alleine am Tresen,
liegt’s nicht an Getränken
(so sollte man denken):
er kann nur zu Hause nicht lesen.

Kocht Mojmír im Gasthof in Kummerpursch,
so schreit er dem Jungen: „Der Hummer, Bursch,
kommt gleich in das Wasser!“
Der Knabe wird blasser –
er ist halt ein fürchterlich dummer Bursch.

Es führte Marisa in Afton
ein Haus mit drei Dutzend Geschäften.
Sie presste mit Züchten
aus sämtlichen Früchten
und handelt mit allerhand Säften.

Da Václav als Förster in Meßholz
oft aneckt, spricht er: „Ich vergess Holz
im Wald und auf Wegen,
wo immer gelegen,
denn meistens schlag ich unter Stress Holz.“

Ist Lucy verspätet in Riga,
verstellt sie den Uhren die Zeiger.
„Das ist zwar recht drastisch,
doch zeigt es auch plastisch,
wie sehr ich mich da hineinsteiger.“

Ist Ondřej im Ställchen in Langhaid,
sieht er nach dem Pferdchen. Es sprang weit.
„Das sind so Geschichten,
man soll mir’s berichten,
bevor ich umsonst hier entlang reit.“