In hominibus bonae voluntatis

16 12 2018

Ach, fast vergessen wunderlich, wie Frieden
auf dieser Erde, eiseskalt und kahl,
ein Wunsch bleibt, uns hinaus vom Jammertal
zu leiten, was verheißen ist hienieden.

Das Irdische, das aber uns beschieden,
bedroht uns, steht in Flammen erst der Pfahl,
weil wir im Überschwange von Moral
das Untertanensein zu gut gemieden.

So ist kein Friede mehr, ist Krieg auf Erden,
hat aller Herren Länder mit den Herden
und Horden, alle Welt bereits verdrossen,

dass jeden Gang, wohin die Dinge gehen,
kein Menschliches wird in der Zeit verstehen,
und hat sich selbst vor aller Welt verschlossen.