In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CDXXVII)

26 01 2019

Hat Matěj im Garten in Stuben
fürs Taschengeld all seinen Buben
viel Arbeit beschieden,
so sah er in Frieden
vom Sofa aus zu, wie sie gruben.

Kocht Dylan den Kindern in Price
die Mahlzeit, so ist es meist Reis.
Er kann sich mit Speisen
als Koch nicht beweisen –
Hauptsache, der Reis ist noch heiß.

Bohrt Ondřej im Pflaster von Aich
die Leitung an, denkt, er sei reich,
gehört diese Quelle
an Öl einer Stelle
der Stadt. Er sah sich schon als Scheich.

Kauft Dawit sich in Samarqand
für kleines Geld ein Streifchen Land,
das Falschparker brachte,
wo manch Bargeld lachte,
geriet er aus Rand sowie Band.

Jan restauriert in Unter Neuern
meist Möbel, um sie zu verscheuern.
Nur manchmal versagte
das Handwerk; er klagte,
jetzt könnte man’s nur noch verfeuern.

Es fütterte Lynda in Hudson
am Fensterbrett treu ihre Spatzen.
Die Vögelchen nickten
und fraßen und pickten,
und einige wollten auch platzen.

Ach, Hana ist bös in Altpocher:
die Akten zerfetzte der Locher,
jetzt kommt der Schere
erheblicher Schwere
dazu noch ein wildes Gestocher.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: