Demokratische Mittel

12 02 2019

„… das Parteiprogramm verraten und an die vom Islam bezahlte Merkeljunta verkauft habe. In der AfD würden sich die Stimmen häufen, die dem Vorstand eine Kooperation mit Kartellparteien und linksradikalen Organisationen innerhalb der…“

„… von Gauland abgelehnt worden sei. Die AfD müsse keine Beobachtung durch das Bundesamt für Verfassungsschutz befürchten und sei daher jederzeit bereit diese durch eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof zu…“

„… wolle sich die Parteibasis nicht an den linksversifften Mainstream anpassen. Eine der AfD-Fraktionen des baden-württembergischen Landtags sei mit einer Petition, Widerspruch gegen Äußerungen der Partei grundsätzlich als Beschneidung der Meinungsfreiheit zu werten, bis vor das Verfassungsgericht in…“

„… Weidel vorgeworfen habe, die Agenda der politischen Todfeinde in die Partei einsickern zu lassen. Sie habe die faire Chance, sich als offen pervers lebende Schmarotzerin, die noch dazu Umgang mit Personen aus dem ostischen Rassekreis pflege, durch einen sofortigen Suizid oder wenigstens eine Zahlung ihres gesamten…“

„… sei die AfD eine unter Ausnutzung von demokratischen Mitteln in Landtage und Bundestag gewählte Partei, die deshalb nicht kritisiert werden dürfe. Solange Gauland seine Abgeordnetenbezüge weiter erhalte, sei er auch nicht bestrebt, weitere Diskussionen mit dem Fußvolk der…“

„… befürchte Höcke, das Bekenntnis zu tausend Jahren Deutschland werde bald genauso bestraft wie die von den Linksfaschisten der NSDAP in die Arbeitslager getriebenen…“

„… so schnell wie möglich ein neues Programm verabschiedet werden müsse. Sächsische und thüringische Arbeitskreise hätten bereits die Befürchtung, dass die Bundesvorsitzenden mit der Anerkennung des Grundgesetzes als obligatorische Verpflichtung zur Parteimitgliedschaft eine totale Zerstörung der bisherigen…“

„… es für Gauland keine Zusammenarbeit mit anderen rechtsextremistischen Gruppierungen geben könne. Er halte es nicht für ausgeschlossen, dass diese sich für die nächsten Bundestagswahlen für ein Wahlbündnis zusammenschlössen, um die linksradikalen Systemparteien auf den Müllhaufen der Geschichte zu…“

„… werde die Partei in Sachsen nicht zulassen, dass das Land in linksgrüne oder islamische Kreise gerate. Sollte es nach der Wahl keine Mehrheit für den Verbleib in Deutschland geben, werde die Landesgruppe die Bundesspitze für den unvermeidlichen Bürgerkrieg verantwortlich machen, der innerhalb weniger…“

„… gebe es innerhalb der AfD kontinuierlich Gespräche mit nationalistischen, antisemitischen und offen terroristisch agitierenden Gruppen und Einzelpersonen, um Themen wie die Absetzung der passdeutschen Bundeskanzlerin oder die Endlösung der Muslimenfrage zu erörtern. Maaßen habe hier die Beratung übernommen, da er zu allen ein gutes und freundschaftliches…“

„… es keine Alternative zu einer noch stärkeren Radikalisierung gebe, da sich die jüngsten Abspaltungen als enttäuschte Anhänger des völkischen Flügels gezeigt hätten. Wenn diese nun auf Extremisten eine Anziehungskraft ausübten, die wesentlich höher sei als die der Mutterpartei, könne man nicht mit einer demokratieverseuchten…“

„… werde sich Gauland nicht zu einzelnen Beiträgen innerhalb der Landesverbände äußern, da diese möglicherweise nur gegen einzelne Landesverfassungen verstießen und daher nicht relevant seien für eine Beobachtung durch den…“

„… umgehend abwählen und den völkisch-extremistischen Flügel zur Bundesspitze zu machen wolle, um möglichst viele Wähler aus dem nationalsozialistischen Milieu an die AfD zu binden. Meuthen könne sich vorstellen, für dieses Manöver eine zweite Bundestagsfraktion zu…“

„… habe Gauland im Gegenzug versprochen, keine weiteren Parteiausschlussverfahren mehr zu unterstützen. Er werde sich allerdings vorbehalten, selbst zu bestimmen, was er als parteischädigendes Verhalten…“

„… werde eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz nicht automatisch dadurch verhindert, dass die Partei in einer ihrer zahlreichen Abspaltungen aufgehe. Die Fusion mit PEGIDA sei daher keine Option, eine langfristige Kooperation mit dem Ku-Klux-Klan allerdings aus vereinsrechtlichen Gründen nicht…“

„… schwierig sei, alle Mitglieder durch ein Ausschlussverfahren aus der AfD zu entfernen, um sie sofort in eine neue Organisationsform zu integrieren. Meuthen haben sich bereiterklärt, auch hier gegen die Zahlung der dreifachen Bezüge eine Leitungsfunktion bei der…“

„… keine einschlägig vorbestraften Mitglieder mehr als Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten zulassen wolle. Gauland wolle die Strafwürdigkeit allerdings präventiv am Reichsstrafgesetzbuch, das nach der Machtergreifung der Alternative Geltung erreichen werde, und nicht am aktuellen…“

„… als gutes Omen angesehen werde. Die NPD habe bereits zweimal ein Verbotsverfahren überstanden, daher sei es taktisch klug von Höcke, seinen gesamten Flügel geschlossen in die erfahrenen Hände einer traditionsreichen…“

Werbeanzeigen