WLAN-Kabel und Lederhose

8 08 2019

„Es sieht vielleicht so aus, ist aber kein Misthaufen. Und das ist ja das Großartige, es wird das überall in Bayern geben, nicht nur in den Großstädten, wo man es vielleicht erwarten könnte, nein: auch in den kleineren Dörfern im Freistaat wird es die geben, dafür sorgt der Söder schon. Sie sollen mal sehen!

Weil es eben kein Misthaufen nicht ist. Der besteht aus Plastik, das man nicht gleich wieder in den Stoffkreislauf integrieren kann – Integration wird sowieso von einer ganz anderen politischen Instanz verhandelt, das wissen Sie in Bayern aber – und das man nicht gleich wieder nach Afrika zurückschicken kann. Ah, jetzt haben Sie’s! So ist das in der CSU, Sie wollen alles integrieren, aber letztlich landet doch alles wieder in Afrika.

Aber wie gesagt, die Misthaufen. Die sind ja bis jetzt traditionell in einem jeden Dorf in Bayern vorzufinden, das findet der Söder ganz großartig, und deshalb soll es ab sofort auch für Recycling diese Haufen geben, statt der Säcke, die gehen ja meistens schon bei einer Milchtüte kaputt, aber in Bayern kommt die Milch nicht aus der Tüte, sondern aus der Kuh, und deshalb brauchen wir auch keine Säcke. Deshalb machen wir dann diese Misthaufen, die keine sind. Nein, das haben Sie in den falschen Hals bekommen – wenn es großer Mist ist, aber nicht so aussehen soll, dann macht das der Scheuer.

Wir verhindern damit effektiv, dass der ganze Müll in den Weltmeeren schwimmt. Das ist insofern auch sehr uneigennützig, da ja Bayern gar nicht an einem Weltmeer liegt. Und wir verbinden es mit der Tradition, die wir in unserem schönen Bayernland haben, verstehen Sie? Genau so wie bei den Kühen, die unsere Alpenmilch geben, die werden jetzt auf Veranlassung vom Söder umgerüstet. Die sind noch nicht klimaneutral, aber passen Sie auf, der Söder hat befohlen, dass bis 2022 die erste bayerische Katalysatorkuh gezüchtet wird. Da kommt hinten nur noch Heißluft raus, und selbst die kann man in der Staatskanzlei noch recyceln, wenn die CSU mal wieder Lieferschwierigkeiten hat.

In nicht allzu ferner Zukunft wird der Söder die bayerischen Bienen derart gerettet haben, die können mit dem eigenen Flugtaxi zur Arbeit summen. Das ist ein sehr innovativer Mann, der Söder, und vor allem hat der einen Weitblick. Vor zehn Jahren, da hat noch keiner gedacht, dass der einmal die Geschicke des Freistaates lenken würde – gut, tut er auch nicht, das macht immer noch die Autoindustrie, und auch die nimmt lieber so einen Wegwerfkasper wie den Scheuer als Marionette, aber er kriegt das Gehalt des Ministerpräsidenten und ist bis auf Weiteres auf seinem Amtssessel festgeschraubt. Und da er ja ein ungeduldiger Mensch ist, der Söder, gibt er sich nicht mit solchen Kleinigkeiten wie dem Weltklima zufrieden wie die Grünen, der geht gleich aufs Ganze. Bayern oder gar nichts, verstehen Sie?

Es geht ja das Gerücht um, dass diese Kruzifixe in Wirklichkeit nur der Verbreitung von freiem Internet in sämtlichen bayerischen Dienstgebäuden gedient haben. Seitdem der Söder da alle Gebäude hat inspizieren lassen, ist nicht ein einziges WLAN-Kabel gesichtet werden. Verstehen Sie, Laptop und Lederhose war gestern. Jetzt müssen wir uns auf die Zukunft vorbereiten, und die fängt ja bekanntlich heute schon an.

Überhaupt muss mehr für den Umweltschutz in Bayern getan werden, nehmen Sie nur einmal die ganzen Handystrahlen. Es gibt keinen bis heute keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass die unschädlich sind, und da muss der Söder streng auf die Einhaltung der Normen achten. Wenn man zum Beispiel Wechselwirkungen mit Feinstaub ins Auge fasst, dann ist es ganz klar, dass das Verbot, im SUV mit dem Handy zu telefonieren, noch viel strenger durchgesetzt wird. Da können furchtbare Unfälle passieren, wir dürfen das nicht zulassen. Ich will ja nicht wissen, wie der Dobrindt zustande gekommen ist, aber meinen Sie nicht auch, das wäre eine plausible Erklärung?

Bienenschutz, Waldschutz, Plastikschutz, mehr Brutto vom Netto, nein, das war die FDP, aber der Bürger braucht auf jeden Fall eine deutliche Entlastung, damit die privaten Haushalte auch mehr in den Umweltschutz investieren können, und zur Sicherheit greift der Söder auch in den Flugverkehr ein. Er hat jetzt angeordnet, dass Flugzeuge so schnell wie möglich raus aus bayerischen Luftraum herausfliegen müssen, damit die Emissionen in Bayern reduziert werden. Ich finde das ganz toll, das zeigt nämlich, dass wir alle etwas für den Umweltschutz und für das Klima tun können, wenn es nur einen gibt, der für uns die großartigen Ideen hat.

Aber natürlich sind das generationsübergreifend gute Pläne, da können Sie absolut sicher sein. Wenn Sie sich mal anschauen, was das alles für Folgen für die Bevölkerung haben wird, dann werden Sie das schon begreifen. Höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch, Abgabe auf Kohlendioxid, Strom wird teurer, die Preise für Bahnreisen werden aus Solidarität mit den anziehenden Kosten für den Autoverkehr nach oben korrigiert, dazu kommt doch noch eine Maut, die muss nur irgendwie in den Umweltschutz fließen, bis dahin finanzieren wir einfach ein paar Flughäfen damit, dann noch die Erhöhung für Gas und Wasser, und dann gucken Sie mal auf Ihren Gehaltszettel: das ist der komplette Kohleausstieg. Den schafft der Söder, wetten?“


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




%d Bloggern gefällt das: