In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CDLXII)

28 09 2019

Stöhnt Nedžad, ein Sträfling in Bleisgau:
„Wenn ich mich schon hier in den Schweiß hau,
so hab ich die Kohlen
noch keinem gestohlen,
geschweige, dass ich im Knast Scheiß bau.“

Laëtitia, die wuchtet in Nsem
oft Stämme. „Je mehr ich die stemm,
sind’s kleine Gewichte,
wenn ich sie aufrichte
und unter die Dachbalken klemm.“

Es putzte sich Rusmin in Auber
die Stiefel nur minimal sauber.
Die Schwester, die putzte
sie, was auch recht nutzte.
Nur er glaubte weiter an Zauber.

Chisamba, ein Zahnarzt in Mwange,
versteckte gewöhnlich die Zange.
Auch ließ er beim Saugen
verbinden die Augen.
So wird’s den Patienten nicht bange.

Es holte sich Dean in Berde
zwei Schafe zur Zucht einer Herde.
Das schien recht zu lahmen,
es waren zwei Damen.
Man weiß nicht, was jetzt daraus werde.

Man wusste, dass Xulhaz aus Sripur
im Leben zuvor noch nie Ski fuhr.
Doch ahnt man, er denke
alpiner Getränke.
Den Rum trank er jedenfalls nie pur.

Brigita eröffnet in Zeppen
ein Nachtlokal eigens für Deppen.
Zwar Karten gibt’s keine,
man zahlt bei ihr Scheine,
gibt sie an, ehrlich zu neppen.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: